Archive for the ‘Gesellschaft’ Category

Der neue „Hitler“

Mittwoch, Dezember 9th, 2015

[youtube width=“575″ height=“400″]https://www.youtube.com/watch?v=28cbwWvsM2M[/youtube]

Die Argumentation der Bundesregierung für den militärischen Überfall auf Syrien kann als wenig überzeugend gewertet werden.
Meines Erachtens ist die Rechtfertigung der Invasion als ein Vorwand für die Planung und Durchführung eines Kriegsverbrechens anzusehen.

Das Grundgesetz ist eindeutig: Angriffskriege und natürlich auch die Beteiligung an Angriffskriegen sind unter Androhung von Strafe verboten. So wurde seinerzeit im Strafgesetz eine Mindeststrafe von 10 Jahren für Kriegsverbrecher in der deutschen Bundespolitik festgelegt. Diese Kriegsverbrecher sind nun scheinbar da, sind an der Macht.

Der Geist der Verfassung ist eindeutig: Angriffskriege gelten – auch im internationalen Recht – als das schlimmste aller Kriegsverbrechen.
Angriffskriege beinhalten alle Bösartigkeit jeglichen Verbrechertums.
„The International Military Tribunal at Nuremberg, which followed World War II, called the waging of aggressive war „essentially an evil thing…to initiate a war of aggression…is not only an international crime; it is the supreme international crime, differing only from other war crimes in that it contains within itself the accumulated evil of the whole.“[2]“

Die Redeweise der mutmaßlichen deutschen Kriegsverbrecher der Gegenwart ist ebenso unglaubwürdig und unehrlich wie seinerzeit die nationalsozialistische Propaganda: „Seit 5:45 wird zurückgeschossen.“
Es wirkt beinahe so, dass von der Leyens historischer Vorredner bei der Verkündigung des Kriegseinsatzes Adolf Hitler höchstpersönlich gewesen ist.
Auch die Nazis haben gezielt Begründungen gesucht, um ihren Polenfeldzug vor der Weltgemeinschaft zu rechtfertigen.

Die Neofaschisten von heute sitzen womöglich bereits mehrheitlich im deutschen Bundestag und weniger in der NPD oder anderen „nationalistischen“ Gruppierungen.
Der Nationalsozialismus der Weimarer Republik war nur eine Form von Faschismus. Faschismus kann viele Gesichter haben und sich mit ganz unterschiedlichen Symbolen schmücken.

Der wiedergeborene Faschismus wirbt nicht mit den Symbolen seiner Vorgängerorganisationen. Die Neofaschisten nennen ihre Vereinigung auch nicht NSDAP.
Dennoch verhält sich die „gruselige Groko“ von heute wie seinerzeit die NSDAP:
So wurde in enger Kooperation mit den korrupten Mainstream-Medien ein widerlicher Führerkult um Angela Merkel ins Leben gerufen.
Ähnliches geschah schon einmal bei der Inthronisation Adolf Hitlers.

Die Neofaschisten von SPD und CDU belügen und täuschen die Bevölkerung, sie betreiben völkerrechtswidrige Angriffskriege und stürzen Deutschland sowie Europa in den Abgrund. Sie provozieren bewusst einen neuen Weltbrand in der stillen Hoffnung, dass ihre menschenverachtende Ideologie am Ende siegen würde.

Wer wie Frau Merkel das Grundgesetz mit Füssen tritt, die Bevölkerung mit Absicht täuscht, Angriffskriege mit fadenscheinigen Argumenten plant und durchführt, kann vermutlich zurecht als „größenwahnsinnig“ bezeichnet werden.
Stoppt den Merkelfaschismus – jetzt!
… bevor es zu spät ist.

weitere Quellen:

[youtube width=“575″ height=“400″]https://www.youtube.com/watch?v=1lmg6MtyMrs[/youtube]

Wir sind wieder Kriegsverbrecher!
KenFM: Me, Myself and Media #15. Im Fadenkreuz: Putin, Naidoo, Mali und Syrien

„Der aus dem italienischen Wort für Bund – fascio – abgeleitete Begriff Faschismus wird von Historikern als „gewissermaßen inhaltsleer“ beschrieben, da er „so gut wie nichts über das Wesen dessen aus[sagt], was faschistisch ist oder sein soll“. Darin unterscheide sich dieser Ismus ganz entscheidend von anderen Ismen, wie Konservativismus, Liberalismus oder Sozialismus. „Ein fascio ist ein Verein, ein Bund,“ daher wären Faschisten wörtlich übersetzt „Bündler und Faschismus wäre Bündlertum“.[2]Die Etymologie des Wortes fascio wird meist abgeleitet vom lateinischen fasces. Diese Rutenbündel waren Machtsymbole zu Zeiten des Römischen Reiches, die die Liktoren vor den höchsten römischen Beamten, den Konsuln, Prätoren und Diktatoren, hertrugen.[3]“

So wie damals die Nazis den Bolschewismus zum absoluten Feindbild erhoben und als Rechtfertigung für ihren totalen Krieg benutzt haben, wächst bei den regierenden Neofaschisten von heute das Unbehagen gegenüber dem Islam.

[youtube width=“575″ height=“400″]https://www.youtube.com/watch?v=W_1YVutr6sY[/youtube]

Nero bittet um einen Vertrauensvorschuss

Mittwoch, November 18th, 2015

Kaiserin_Nero
„Kaiserin Merkel“, die Unabwählbare, lässt um einen Vertrauensvorschuss bitten.
Islamistische Terroristen konnten scheinbar während der von der Bundesregierung verursachten Flüchtlingskrise erfolgreich ins Land geschleust werden.
Nun ist die Bevölkerung verängstigt und misstrauisch.
Die Menschen sollen jedoch möglichst blind darauf vertrauen, dass die Berufspolitiker und Parteisoldaten „alles schaffen“.

Bei einem Fußballländerspiel in Hannover drohte nach ernstzunehmenden Hinweisen der Behörden ein Anschlag.
So ist nun der Terrorismus auch hierzulande angekommen.

Natürlich darf im Rahmen der deutschen Hofberichterstattung kein Zusammenhang zwischen Flüchtlingschaos und steigender Terrorgefahr hergestellt werden.
Darüber hinaus ist es scheinbar ebenfalls untersagt, Frau Merkels Kriegspolitik im Orient mit den Flüchtlingsströmen in Verbindung zu bringen.

Es ist offenkundig, dass mit dem völkerrechtswidrigen Irakkrieg die systematische Destabilisierung der Region begann und die Ursachen für die heutige Asylantenkrise sowie den grassierenden Terrorismus gelegt worden sind.
Der jahrelange Bombenterror im Nahen Osten mit Millionen von Toten trägt nun ungute Früchte.

Aber nicht nur in den Mainstream-Medien herrscht eine antidemokratische, freiheitsfeindliche Meinungsdiktatur.
Ebenso wie vielen Journalisten wird es deutschen Politikern immer mehr verboten, eine ehrliche Meinung zu heiklen politischen Themen zu formulieren. So äußerte der bayrische Finanzminister Söder die Sorge, dass unkontrollierte Zuwanderung unter Umständen auch Terroristen die Einreise erleichtern könnte:
„#ParisAttacks ändert alles. Wir dürfen keine illegale und unkontrollierte Zuwanderung zulassen“, hatte der Finanzminister getwittert und anschließend in einem Interview noch nachgelegt: Zwar sei nicht jeder Flüchtling ein IS-Terrorist, aber es sei naiv zu glauben, unter den Flüchtlingen befinde sich kein einziger „Bürgerkrieger“.
Für diese logische und keineswegs fremdenfeindliche Analyse der Situation erntete der Politiker einen Sturm der Entrüstung angeblicher „Gutmenschen“.
Er wurde gezwungen, diese Darstellung zu relativieren und sich zu entschuldigen.
In dieser von Heuchelei vergifteten und unehrlichen Atmosphäre ist es zunehmend unmöglich, Probleme sachgerecht zu debattieren, sinnvolle Lösungen zu konstruieren und demokratische Entscheidungsprozesse sicherzustellen.

Warum haben diese sich ereifernden „Bessermenschen“ zur völkerrechtswidrigen Kriegstreiberei im Orient, zum amerikanischen Massenmord an den Muslimen geschwiegen?
Warum gab es seinerzeit keinen #Aufschrei?
Bei deplatzierten Kommentaren eines angetrunkenen FDP-Politikers wird ein albernes Medienspektakel veranstaltet.
Bei einigen Dutzend Terroropfern in Paris wird ein riesiges „Weltdrama“ inszeniert mit Schweigeminuten und anderen fragwürdigen Ritualen.
Bei der Ermordung von Millionen von Muslimen durch NATO-Bombenterror wurde hingegen immer so getan als sei alles in Ordnung.
Sind Amerikaner, Franzosen und Deutsche bessere, wertvollere Menschen als die Bewohner des Nahen Ostens?
Nein, sie sind es nicht! Definitiv nicht.
Sind nicht sogar die von Medien & Politik betriebene systematische Herbeiführung und anschließende Missachtung des Leidens der Bevölkerung im Orient eine der ekelhaftesten Formen von Rassismus und dekadenter Unmenschlichkeit?

Die aktuelle Terrorgefahr in Europa ist hausgemacht: Sie ist das Resultat einer verfehlten, aggressiven Kriegspolitik verschiedener europäischer Staaten. Auch Merkel war der Kriegstreiberei nicht abgeneigt und wollte zusammen mit den Amerikanern über den Irak herfallen, das Morgenland in Schutt und Asche legen.
Mit den Irakkriegen entstand ein Flächenbrand.
Außerdem versendete die deutsche Bundesregierung in fragwürdiger Weise Kriegsmaterial in das Krisengebiet an der syrischen Grenze und half damit bei der gewalttätigen Eskalation der Konflikte.
Jedoch konnte die Bundesregierung noch nicht einmal befriedigend sicherstellen, dass die gesendeten Waffen nicht in die Hände von Terroristen gelangen können.
Das Merkel-Regime hatte Öl ins Feuer gegossen.

Aufgrund der Terrordrohung in Hannover wurde nicht nur das Sportereignis abgesagt sondern sogar das Stadion großräumig von Regierungstruppen gesperrt. Medienberichten zufolge wurden in der Innenstadt mit Maschinenpistolen ausgerüstete Polizeieinheiten stationiert.
Anstatt die Bevölkerung über weitere drohende Gefahren angemessen aufzuklären soll jedoch Geheimhaltung geübt werden:
Die Bundesregierung befürchtet nach offiziellen Angaben, dass genauere Informationen über die Geschehnisse das Volk nur beunruhigen könnten.

Die „gruselige GroKo“ bittet also in dieser Angelegenheit um einen weiteren Vertrauensvorschuss.
Allerdings sind die Bürger schon längere Zeit beunruhigt und Vertrauen schenkt die Mehrheit der Deutschen dem Merkel-Regime sowieso schon lange nicht mehr.
Das Volk misstraut der Bundesregierung zutiefst.

Wann wird endlich ein Misstrauensvotum gegen „Kaiserin Merkel“, der Unabwählbaren, vom deutschen Parlament gestellt?
Wenn der Bundestag tatsächlich repräsentativ sein sollte für das deutsche Volk, würde dies ein erfolgreiches Misstrauensvotum gegen „Kaiserin Merkel“ beweisen.

weitere Quellen:
„Die Welt“ feuert Matthias Matussek
De Maizière bittet um „Vertrauensvorschuss in ernster Lage“
Wir schaffen das … nicht
Mehrheit der Deutschen lehnt Merkels Umgang mit Flüchtlingskrise ab
Söder bringt Terror und Zuwanderung in Verbindung – und rudert zurück
Angela Merkel verliert Autorität
Dirk Müller: Propagandamaschinerie schafft es, Merkel als „Mutter Teresa der Flüchtlinge“ zu feiern!
Dirk Müller – Merkel ist nicht mehr zu halten – Volk lässt sich den Mund nicht mehr verbieten