Chatten und so

Chatten ist eine Leidenschaft von mir. Die Kommunikation mit anderen Menschen war mir schon immer wichtig. Ich mag an dieser Stelle einmal ├╝ber meine Chaterfahrungen berichten.

Ich bin eine chatterbox. ­čśÇ
Wie so viele andere Frauen begeistern mich auch die „grenzenlosen“ Kommunikationsm├Âglichkeiten der neuen Medien. Und wie so viele andere Frauen laufe ich ebenfalls immer wieder Gefahr, chats├╝chtig zu werden.

Bisher habe ich mich in allen m├Âglichen Chatrooms – insbesondere bei Onlinegames – durchgeschnattert.
Dabei waren die Gespr├Ąche meistens auf das jeweilige Game beschr├Ąnkt, woraus wiederum die Notwendigkeit erwuchs, sich st├Ąndig ingame Respekt zu verschaffen.
Das war mir auf Dauer mit zuviel Zeitaufwand verbunden und auch die Gespr├Ąchsinhalte wurden zunehmend langweiliger, wenn erstmal die wesentlichen Spielprinzipien verstanden worden sind. :-/

Meine anschlie├čenden Versuche, mich in irgendwelchen public chats auszuplaudern, fanden ein fr├╝hzeitiges Ende, nachdem mir jemand zur Begr├╝├čung er├Âffnete:
„Frauen sind nur gut f├╝rs Kochen, Waschen und B├╝geln.“ O.O
OMG

Daraufhin hatte ich die Idee, einen eigenen chat auf meiner Website einzubinden und dann rege sowie „professionell“ meiner Lieblingsbesch├Ąftigung nachzugehen.
Da sa├č ich dann vor einem leeren chatroom.
Es passierte nichts, niemand kam. :O :(

In mir wuchsen schnell die Selbstzweifel: Mag mich niemand??? O.O
Warum kommt keine Menschenseele vorbei, um mit mir ├╝ber Gott und die Welt zu plauschen???
Nat├╝rlich war mir schon klar, dass Marketing und so f├╝r einen lebendigen Chatroom und so wichtige Voraussetzungen sind.
Aber mit soviel Desinteresse hatte ich dann doch nicht gerechnet.
Irgendwann wurde es mir zuviel.
Ich hab losgeheult und den chatroom dichtgemacht. So. :'(

Ersatzweise habe ich nach diesem Drama die Kommentarfunktion diverser Websites bei jeder sich bietenden M├Âglichkeit missbraucht, um mich mitzuteilen. ­čśŤ
Auf Dauer ersetzt das jedoch keinen ordentlichen Chat. -.-

Bei meiner weiteren Suche nach M├Âglichkeiten, um meine ├╝berdurchschnittlichen Schnatterbed├╝rfnisse auszuleben, stie├č ich dann schlie├člich auf ein Werbebanner f├╝r einen 3-D-Chat. :)

Nachdem ich mich eingeloggt hatte, kam dann der erste Schock:
Ich stand da in ziemlich leichter Bekleidung und hatte sofort das Bed├╝rfnis mir etwas anderes anzuziehen, was allerdings nicht so recht klappen wollte. >.< Als dieses Problem endlich gel├Âst war, geisterte ich durch die bunte 3-D-Welt und fand auch schnell zahlreiche neue Freunde. Chatten ohne Ende!!! Ich war begeistert. ­čśÇ Zun├Ąchst st├Ârten mich nicht so sehr die immer wieder eintrudelnden Anfragen, ob ich gerade Lust auf besondere sexuelle Vergn├╝gungen h├Ątte. Hauptsache chatten!!! ­čśÇ ­čśÇ ­čśÇ Mit der Zeit wurde es dann leider doch etwas arg l├Ąstig und ich musste mir Strategien zurechtlegen, um damit umzugehen ohne allzu abweisend zu sein. ­čśŤ Insgesamt habe ich nun sehr viel Spa├č beim Ausleben meines Schnattertalents und erfahre auch tagt├Ąglich, teilweise unglaubliche Geschichten. Da ich eine rege Phantasie habe, ist das f├╝r mich oftmals ganz gro├čes Kino. ­čśÇ Chatten und so, eben. ­čśë //////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////// Empfohlene Quellen: auceza: Anna
////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

One Response to “Chatten und so”

  1. Chatten macht riesen Spa├č, vor allem in einer virtuellen Welt mit einem Avatar.

Leave a Reply

CommentLuv badge