Hat die Bundesregierung das Volk belogen???


Der aktuelle Armuts- und Reichtumsbericht der Bundesregierung für das Jahr 2012 wurde scheinbar schöngefärbt, im weiteren Sinne sogar zensiert. Auf Wunsch der FDP sollten bestimmte Textpassagen umgeschrieben oder gar gestrichen werden.

Dies ist ungewöhnlich und noch keine andere Regierung der Bundesrepublik Deutschland hat so offen und „unverschämt“ die Manipulation dieses Dokuments praktiziert.
Meines Erachtens zeigt sich bei dieser Affäre ansatzweise die Neigung, andere Meinungen zu unterdrücken, wenn nicht sogar zu verbieten, und systematisch das Volk mit manipulierten Informationen ungenügend aufzuklären.
Laut eines Regierungssprechers sei dies „ein ganz normaler Vorgang“.
Diese Aussage wirkt beängstigend. Es deutet sich doch in gewisser Weise an, dass nicht nur beim Armuts- und Reichtumsbericht manipuliert worden ist.
Ist nun zu befürchten, dass auch andere Darstellungen von Frau Merkel und ihrer Regierung in ähnlicher Weise verschleiernd wirken???
Ist es bereits zur Gewohnheit geworden, die Öffentlichkeit in dieser zweifelhaften Weise zu informieren???

Was ist von einer Regierung zu halten, die dem Volk „gewohnheitsmäßig“ „zensierte“ Informationen unterbreitet, Meinungen bewusst verfälscht und damit sich in gewissem Umfang auch die Wahrheit zurechtbiegt???
Wann wurde zuletzt in Deutschland das Volk systematisch in großem Umfang hinters Licht geführt???

Transparenz, Offenheit, Wahrheitsliebe und Ehrlichkeit können vermutlich bei einer solchen Vorgehensweise Frau Merkel sowie ihren Gesinnungsgenossen kaum noch sinnvoll zugeschrieben werden.

Was dort im Arbeitsministerium unter der Leitung von Frau von der Leyen vorgefallen ist, ist ein Skandal wie ihn die Bundesrepublik schon lange nicht mehr erlebt hat.

Zahlenmaterial muss stets interpretiert werden und dabei ergeben sich naturgemäß Ermessenspielräume. Von daher lassen alle statistischen Erhebungen eine ganze Bandbreite von Interpretationen zu. Diese Interpretationsfreiheit ist durch die Meinungsfreiheit gedeckt und sicherlich nicht zu beanstanden.

Allerdings gibt es dabei Grenzen der Meinungsfreiheit. Und es gibt auch Grenzen, wo nicht mehr interpretiert sondern das Zahlenmaterial bewusst dargestellt wird in einer verzerrten Weise, die nicht mehr realistisch, also weltfremd ist. Diese Form von Zahlentrickserei ist eine inakzeptable Meinungsmanipulation.
Sofern jemand andauernd auffällt mit wenig realistischen Aussagen, die kaum noch mit der Alltagserfahrung der Bevölkerungsmehrheit übereinstimmen, bekommt diese Person den Ruf eines Sonderlings, unter Umständen auch den Ruf einer Schwachsinnigen.

Es gibt jedoch auch hier Grenzen, wo die Attestierung von Inkompetenz und Weltfremdheit nicht mehr ausreicht.
Insbesondere wenn Personen, von denen im Allgemeinen nicht angenommen wird, dass sie schwachsinnig sind, Aussagen formulieren, welche der Faktenlage im Wesentlichen widersprechen, deutet sich meiner Lebenserfahrung nach eine Lüge an.

So belegt eine weitere Untersuchung zur Vermögensverteilung in Deutschland, dass die Interpretation des Zahlenmaterials durch die Bundesregierung möglicherweise nur noch bei einer ungerechtfertigt äußerst milden sowie überzogen wohlwollenden Betrachtungsweise als „realitätsfern“ bezeichnet werden kann.
Die „beste Regierung seit Dekaden“ hat scheinbar die Entwicklung hin zur Zweiklassengesellschaft mehr oder weniger bewusst mit ihrer Gesetzgebung betrieben.
Wer mag diese Entwicklung – außer vielleicht Frau Merkel – positiv bewerten???

Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht und wenn er doch die Wahrheit spricht.

Leave a Reply

CommentLuv badge