Hate speech

Demonstration
Nowadays many people are dissatisfied with their life situation.
The gap between rich and poor is widening. This gap-widening becomes increasingly inhuman and undemocratic.
During the seats already break because of the overweighted chancellor Merkel, poor pensioners are forced by hunger to steal food in supermarkets.
The German politics doesn’t help and pretends:
„Germany is doing fine.“

Severe grievances could lead to faint and this could lead to rage.
The lying press usually stimulates evolving fury with unbelievable propganda-lies. Finally the rampanting grievances produce blind hate.
Politics, media of the system and social order fail.
For this „hate speech“ rises.

But most so-called scientists misjudge the big fail of western cultures. They are looking from the safe distance of their „ivory tower“ at the society. They are asking the wrong questions and don’t see the essential coherences.

They try to tell us that the „anonymity of the internet“ is a main cause for the increasing „hate speech“. In this way science serves the authority: The scientists try to distract from the causer of the pauperization and the resulting rage.

Every explanation of the rising „hate speech“ which doesn’t mention the pauperization and the suffering of the people, is in my opinion a lie in order to downplay the horror of everyday life in western societies.

///

Viele Menschen sind heutzutage unzufrieden mit ihrer Lebenssituation.
Die Schere zwischen Arm und Reich geht in menschenverachtender sowie demokratiegefährdender Weise überall im Abendland auseinander. Während bereits die Sitzmöbel unter der wohlgenährten Merkel zusammenbrechen, sehen sich viele Rentner gezwungen, Nahrungsmittel im Supermarkt zu stehlen.
Die Politik hilft nicht und heuchelt dummdreist: „Deutschland geht es gut.“

Die aus Missständen resultierende Ohnmacht kann Wut auslösen.
Die Lügenpresse steigert regelmäßig mit ihren volksverhetzenden Botschaften und unglaublichen Propagandalügen das grassierende Ohnmachtsgefühl bis hin zur blinden Wut. Politik, System-Medien und Gesellschaftsordnung versagen strukturell.
Deshalb nimmt „hate speech“ zu.

Allerdings verkennen die sogenannten „Forscher“ mehrheitlich den desaströsen Zustand unserer Kultur und betrachten alles aus der Ferne ihres abgesicherten Elfenbeinturmes. Sie stellen die falschen Fragen, blicken die maßgeblichen Zusammenhänge nicht.

So wird in erster Linie versucht, mit der „Anonymität im Internet“ und anderen akademischen Konstrukten die Wutreden zu erklären. Dies geschieht natürlich zum Wohlgefallen der Förderer universitären Irrsinns: Die Strippenzieher der Verelendung mögen keinesfalls in einem ungünstigen Licht erscheinen.
Wissenschaft ist oftmals zu einem pseudowissenschaftlichen Alibi verkommen, zur Maulhure unterdrückender Regime.

Alle Erklärungsversuche, welche nicht primär die zunehmend unmenschlichen Lebensbedingungen angemessen berücksichtigen, sind als Ablenkungsmanöver einzuschätzen, um den allgegenwärtigen Horror der Lebenswirklichkeit zu verharmlosen. Es sind „verlogene“ Halbwahrheiten. Und ihre Verkünder wirken auf mich als Lügnerinnen.

Nachtrag:
Der Hass des Hasses
Re: Hate Speech. Hassrede. Und freie Meinungsäußerung … ein Kommentar.
Hate Speech wird immer wieder thematisiert, um unliebsame Meinungsbilder zu unterdrücken.
Bemerkenswerter Weise werden vorwiegend nur Fratzenbuch-Kommentare als besonders „hasserfüllt“ bemängelt. Auch gilt nur die Wut gegenüber bestimmten Personengruppen als unschicklich, während hingegen offene Feindseligkeit gegenüber anderen Gruppierungen als irgendwie akzeptabel und „begründet“ erscheinen soll. Zudem werden die Volksverhetzung und Kriegstreiberei sowie das gezielte Schüren von Hass innerhalb der Mainstream-Medien regelmäßig bei der Debatte ausgeklammert.

Tatsächlich nimmt die – vielfach ohnmächtige – Wut in Deutschland zu. Um der wachsenden Unzufriedenheit zu begegnen, ist Zensur und Meinungsdiktatur (beispielsweise in Form von „political correctness“) sicherlich der falsche Weg.

Dennoch finden sich immer mehr Journalisten und „Intellektuelle“, die mit der Unterdrückung von Meinungsfreiheit reagieren wollen. Sie fallen ins Bodenlose und werden zum Material für totalitäre Herrschaft!

Teilweise regieren die „Meinungsmacher“ aus Unvermögen und Ratlosigkeit restriktiv, teilweise aber auch aus Hass, welcher aus Hass geboren ist: Der Hass des Hasses.
Hass kann aber nicht mit Hass aus der Welt gebracht werden!

Es ist erforderlich, die Ursachen der veröffentlichten Wut zu beseitigen. Diese Wut ist als ein Indikator für miserable Politik anzusehen. Daher kann nur eine veränderte Politik, nur eine Auswechslung der politisch Verantwortlichen die Hoffnung auf Verbesserung begründen.
Der Fisch fängt beim Kopf an zu stinken.

Weitere Quellen:
Das Monster in uns
Menschen hetzen auch unter echten Namen
Vorfall in Bayreuth: Nicht Merkel ist kollabiert, sondern nur ihr Stuhl
Ron Paul: Der militärisch-industrielle Komplex braucht immer einen neuen Feind
Deutschland 2015: Rentner müssen Lebensmittel stehlen
Wutbürger und die Arroganz der Politik
die_Sonnenkanzlerin

Die Sonnenkanzlerin
Mir geht es gut, also geht es Deutschland gut.
(franz.: L’Etat, c’moi.)
Sun Chancellor
I am fine, therefore Germany is doing fine.

Leave a Reply

CommentLuv badge