Herrschaft und Freiheit

—Manipulation ist zum Scheitern verurteilt.—

Wir wundern uns darüber, dass die Inhalte in den Medien an Niveau verlieren. Wir sind erschrocken darüber, wie in unserer Gesellschaft der Hass wächst. Wir können nicht begreifen, warum Demokratiemüdigkeit und Kulturpessimismus zunehmen. Es stellt sich die Frage, weshalb so viele Menschen psychisch krank geworden sind.

Gibt es eine Erklärung für all diese Phänomene???

Innerhalb der Sozialpsychologie wird versucht, Menschenmassen rational zu verstehen und im Endeffekt kontrollierbar zu machen nach der Devise: Wissen ist Macht. Deshalb werden Gesetzmäßigkeiten gesucht, welche das Verhalten von Menschengruppen erklären. Diese Gesetzmäßigkeiten könnten dann genutzt werden, um ahnungslose Menschenansammlungen gezielt im Sinne einer Minderheit zu steuern.
Ist der Glaube an die Möglichkeit einer erfolgreiche Manipulation gerechtfertigt???

Es könnte die Errichtung sowie Erhaltung von Herrschaftssystemen als die fortlaufende Anstrengung angesehen werden, größere Gemeinschaften mit rationalistischen Prinzipien zu kontrollieren. Allerdings sind die vielen Versuche innerhalb der Kulturgeschichte, die Bevölkerung dauerhaft zu manipulieren und zu kontrollieren, immer wieder gescheitert.
Dabei hatten die Eliten regelmäßig kein Vertrauen zu ihren Mitmenschen und wollten sie deshalb beherrschen. Mit zunehmendem Misstrauen gegenüber den anderen Kulturmitgliedern wuchs auch ihr Kontrollbedürfnis. Sie handelten stets nach dem Sprichwort:
Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. :(

Zuletzt jedoch verloren sie immer wieder den Überblick angesichts der zahllosen Wechselwirkungen und der explodierenden Komplexität.
Es setzten sich mit fortschreitender kultureller Höherentwicklung Herrschaftssysteme durch, in denen mehr manipulationsfreie Meinungsbildung und Partizipation verwirklicht werden konnten. Darum wurde bislang erfolglos eine Methode gesucht, um Menschen permanent zu unterdrücken. Deshalb leben wir in einer Demokratie!!! 😀 😀 😀

Natürlich argumentieren die etablierten Eliten, dass ihre manipulativen Bevormundungsversuche dazu dienen, die aktuell geltenden gesellschaftlichen Werte zu konservieren. Tatsächlich mögen sie jedoch nur ihre Herrschaft um jeden Preis erhalten und reproduzieren. 😉
Sie ängstigen sich vor Veränderung und vor dem Älterwerden. Ihre Konservierungsbestrebungen, das bestehende Herrschaftsgefüge trotz Kritik und Widersprüchlichkeiten zu erhalten, endeten immer wieder mit der Ausübung gezielter Manipulation: Es sollte von aufkeimenden Missständen abgelenkt und auf das vermeintlich Positive hingewiesen werden. So in etwa wie eine Mami ihrem Baby den Schnuller gibt, wenn es sich aufregt. 😀

Es sind immer nur wenige Machthaber im Besitz des esoterischen Manipulationswissens und damit ist bereits eine Herrschaftsform auf der Basis von Unterdrückung etabliert.
Manche glauben, dass durch den freien Zugang zum Manipulationswissen allen Menschen die gleichen Möglichkeiten der Machtausübung eröffnet werden. Auf diese Weise soll angeblich die ideale, freiheitliche Gemeinschaft verwirklicht werden. Diese Leute sind auch davon überzeugt, dass der gnadenlose Wettkampf zwischen den Menschen im Sinne eines Sozialdarwinismus uns alle glücklich macht. :( :( :(
Ist ihr Ideal ein Gesellschaftssystem, in dem jeder versucht den anderen bewusst zu unterdrücken??? Ist nicht vielleicht schon der egoistische Versuch der bewussten Unterdrückung falsch???

Nun bleibt es fraglich, weshalb die auf Reproduktion bedachte Manipulation andauernd versagt und die kontrollierende Machterhaltung dennoch nicht aufgegeben wird.
Bemerkenswert bei den Bemühungen um funktionierende Manipulationsmethoden ist, dass im Wesentlichen zunächst versucht werden muss, Menschen und Menschengruppen zu objektivieren. Es geht dabei um die entscheidende Frage, ob der Mensch determiniert ist.
Letzten Endes kann diese Frage nur beantwortet werden, wenn jemand das gesamte Universum verstanden hat und noch dazu in der Lage ist, die ganze Welt andauernd komplett zu überschauen. Manche Akademiker trauen sich diese Fähigkeiten zu und verkünden uns, dass der Mensch determiniert ist nach der Motto „Gott würfelt nicht„.
Wer glaubt ihnen, dass sie allwissende Gottheiten sind??? 😛

Der Mensch muss zu einem mechanischem Objekt degradiert werden, um überhaupt sinnvoll eine Manipulationstheorie zu formulieren. Jedoch sind wir sehr komplexe Lebensformen und jeder Versuch, uns auf eine geringe Menge von überschaubaren Kriterien zu reduzieren, entmenschlicht uns, zerteilt uns. Zum Menschsein gehört alles, was wir wissen, fühlen, denken.
Das Ignorieren wesentlicher Aspekte des Menschseins ist erforderlich, um die Manipulationstheorien überschaubar und anwendbar zu gestalten. Dies führt notwendiger Weise dazu, dass die Menschen zu Objekten manipuliert werden, welche sie eigentlich nicht sind. Dies führt immer wieder dazu, dass die Menschen degeneriert und ihrer Würde beraubt werden, wenn denn mal zufällig eine Manipulation kurzfristig gelingt.

Beeindruckt von den kulturellen Möglichkeiten mit Hilfe von Technologien die Umwelt zu gestalten, glauben nun einige Angehörige der Machtelite, dass der Mensch genauso wie das liebe Vieh behandelt werden kann. Weil der Mensch sich jedoch nicht sinnvoll als Objekt beschreiben lässt, endet dieser Versuch immer wieder in Paradoxien.
Jene Menschen, welche ihre Mitmenschen lieber kontrollieren als ihnen zu vertrauen, verstehen nicht das Widersinnige in ihren Bestrebungen und unterliegen der Illusion der Macht. Sie glauben an die Kausalität von indeterministischen Systemen. Sie begreifen nicht, dass sie mit ihren statistischen Verfahrensweisen regelmäßig den Gesamtzusammenhang aus den Augen verlieren und letzten Endes vom Zufall genarrt werden. So gilt für alles Lebendige: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.
Deshalb ist die Würde des Menschen unantastbar. :)

Die Wahrung der Menschenwürde ist nicht allein ein Selbstzweck. Nur in Freiheit, in Abwesenheit von Fremdsteuerung, kann sich der Mensch entfalten. Nur in Freiheit kann er sein innovatives Potential ausschöpfen und neue Lösungen für drängende kulturelle Probleme ersinnen. Deshalb sind die Wahrung der Menschenwürde und auch die Verwirklichung von Demokratie nicht nur aufgrund humanistischer Überlegungen sinnvoll, sondern sie sind sogar die notwendige Basis für jegliche kulturelle Weiterentwicklung.
Genau dies ist der Grund, warum alle demokratieabweisenden Herrschaftsformen immer wieder gescheitert sind und auch immer wieder scheitern werden: Sie rauben den Menschen ihr Menschsein, ihren Ideenreichtum und so gehen letzten Endes alle manipulativen Zwangssysteme am Innovationsmangel zugrunde.
Wir können im Grunde nichts über die Determiniertheit des Menschen aussagen. Aber wir können vor dem Hintergrund unserer kulturgeschichtlichen Erfahrung feststellen, dass die Unterdrückung von Menschen stets den gesellschaftlichen Zusammenbruch provoziert hat.
Der kulturelle Kollaps resultierte oftmals aus einem grassierenden Innovationsmangel. Problemberge häuften sich an bis schließlich sogar die elementarsten Bedürfnisse der Bevölkerung nicht mehr befriedigt werden konnten.
So wird nun auch verständlich, warum das Aufgeben von zentralisierter Herrschaft ein Erfolgsrezept ist: Durch die Verwirklichung eines komplexeren Menschenbildes können größere innovative Potentiale freigelegt werden. 😀 8)

Allerdings ist es nicht so wie die Feministinnen behaupten, dass Herrschaft und natürlich Männer sowieso grundsätzlich das Übel unserer Welt sind.
Es ist eine Täuschung zu glauben, dass die herrschaftslose Gesellschaft das Endziel kultureller Entfaltung darstellt. Herrschaftslosigkeit ist das Leben in einer brutalen, regellosen Anarchie. Das Ideal der herrschaftslosen Gesellschaft verwirklichen zu wollen, ist der stets vergebliche Versuch, ein irdisches Paradies künstlich zu erschaffen.

Mit der Einführung von Herrschaftsstrukturen wurde immer wieder versucht, das gemeinschaftliche Leben mit Rücksicht auf die verfügbaren Technologien zu organisieren. Dazu waren stets Regeln erforderlich und auch Strafen, wenn diese Regeln missachtet worden sind. Ohne Herrschaftssysteme würden Menschen wieder in die Kulturlosigkeit zurückfallen und zwangsläufig im Rahmen evolutionärer Prozesse den Tieren unterlegen sein. Kultur wird erst durch Herrschaftssysteme möglich.

Das Problem sind nicht prinzipiell die patriarchalen Herrschaftssysteme sondern vielmehr der Versuch, bestehende Herrschaftssysteme kritiklos zu reproduzieren.
Jedoch ist Kritik auch kein Selbstzweck und ständige Nörgelei kein Kennzeichen für ein ausgereiftes Demokratieverständnis: Was funktioniert sollte nicht repariert werden. Vielmehr bringt die Ritualisierung von Kritik nur Demokratiemüdigkeit hervor.

Durch die Veränderungen des kulturellen Umfeldes und insbesondere durch die Einführung technischer Innovationen ergeben sich stets Widersprüche zu den bestehenden Machtstrukturen, welche sich auf überaltete Technologien beziehen. Es wird dann notwendig, neuartige Herrschaftssysteme zu konstruieren. So hat beispielsweise die Schrift das Königtum ermöglicht, die Massenmedien die moderne Demokratie.
Von daher sind Herrschaftssysteme nicht dadurch entstanden, dass irgendjemand erfolgreich Manipulationstechnologien eingesetzt hat und die Bevölkerung magisch betörte.
Vielmehr waren neue Herrschaftssysteme nur dann als Reaktion auf technologische Innovation erfolgreich, wenn sie nachhaltig mehr Demokratie und Freiheit verwirklichen konnten.

Grundsätzlich kann nicht mehr Demokratie erzwungen werden. Dies ist ein paradoxer Versuch: Wie soll der Mensch zu mehr Freiheit gezwungen werden??? Diese paradoxe Vorstellung einer Zwangsdemokratie enstammt den ontologischen Strömungen des Humanismus. Es wurde die Freiheit des Menschen als reiner Selbstzweck fehlinterpretiert. Letzten Endes kreist der Mensch im Rahmen dieser infantilen Perspektive nur noch um sich selbst. Er ignoriert dabei, dass er nur ein Teil der Welt ist.
Wird nun aufgrund dieser Fehlinterpretation zwanghaft versucht, mehr Demokratie zu verwirklichen, obgleich für die Umsetzung keine neuartigen Technologien vorhanden sind, ensteht Anarchie. Im Endeffekt wird so nur die bestehende Demokratie und damit die bereits verwirklichte Freiheit vernichtet.
Insgesamt können Herrschaftssysteme nur auf der Basis neuartiger naturwissenschaftlicher Technologien fortlaufend demokratisiert werden.

Zusammenfassend kann also festgestellt werden, dass die bewusste Manipulation der Bevölkerung stets degenerierend auf die Menschen gewirkt hat und bestehende demokratische Strukturen beschädigte. Die Menschen wurden aufgrund der Manipulation ihres innovativen Potentials, ihrer Menschwürde beraubt. Manipulation ist der Schimmel veralteter Herrschaftssysteme: Die auf Herrschaftssicherung fixierte Elite unterliegt der Illusion der Macht.

Es mag besonders skrupellose Leute geben, welche die schonungslose Vernichtung ihrer Mitmenschen mittels Manipulation hinnehmen nach dem Motto: „Ihr seid notwendige Opfer des Systems!“
Sie haben die Illusion der Macht nicht durchschaut, obgleich ihnen bereits die schädigende Wirkung ihrer manipulativen Machtausübung aufgefallen ist.
Für diese Menschen gilt der kategorische Imperativ mit gnadenloser Härte:
Was Du nicht willst, was man Dir tu, das füg auch keinem anderen zu!!!
Der Manipulierende richtet sich selbst zugrunde und zerstört ohne es zu bemerken sein Lebensglück.

So erscheint es mir, Deine Auc :)

P.S.: Vertraust Du mir???
Ehrlichkeit währt am längsten. 😉

Es war einmal…

Tags: , , , , , ,

5 Responses to “Herrschaft und Freiheit”

  1. Angelo sagt:

    Gefaellt mir sehr die Seite. Tolle Themenwahl.

  2. Karim sagt:

    Interessanter Artikel! Ich werde da noch mal nachhaken!

  3. Annecke sagt:

    Der Blog ist doch WordPress, oder? Wo finde ich das Plugin oben rechts oder ist dass das Theme?

    • Auceza sagt:

      Huhu!!! 😀
      Welches Plugin meinst Du???
      Oben rechts befindet sich nur das Meta-Widget, welches zum Standard bei allen WordPress-Blogs gehört.
      Das habe ich über das Widget-Menü so arrangiert.

      Fröhliche Grüße, Deine Auc :)

  4. Ferhat sagt:

    Hallo, ich bin mal so frei und schreibe was im Blog. Sieht toll aus! Ich bin auch seit einige Zeit mit WordPress beschaeftigt steige aber noch nicht durch alle Funktionen durch. Deine Seite ist mir da immer eine gute Inspiration. Danke!

Leave a Reply to Auceza

CommentLuv badge