Idealist Seehofer

Die CSU ist doch im Grunde eine Splitterpartei mit einem bundesweit betrachteten Stimmenanteil von vielleicht 5%.
Den Sonderweg der Bayern mit der CSU – Gründung empfinde ich sowieso als bedenklich, weil dadurch ein Bundesland immer wieder mehr politische Aufmerksamkeit bekommt als ihm im föderalistischem System eigentlich zusteht.

So maßt sich Herr Seehofer an, beim Thema Betreuungsgeld die Weichen für Deutschland zu stellen.
Dabei ist dieses Thema ohnehin ideologisch überfrachtet und von eher geringer gesellschaftlicher Bedeutung.

Es ist komisch mit Seehofer.
Früher einmal hielt ich ihn für einen attraktiven Mann, der wählbar ist. Er stand da noch im Schatten Stoibers und gab ab und zu einige kluge statements von sich.
Ich mochte ihn, irgendwie.

Aber seitdem er Chef der CSU geworden ist, hat er sich zu seinem Nachteil verändert.
Es wirkt beinahe so, dass er mit dieser Aufgabenstellung überfordert ist.
////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////
Empfohlene Quellen zum Thema:
zeitonline: Seehofer droht wegen Betreuungsgeld mit Koalitionsbruch
weltonline: SPD stoppt mit Trick das Betreuungsgeld
////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Leave a Reply

CommentLuv badge