Ideen aus der NS – Zeit

Frau Schröder hat sich über die Probleme unserer Jugendlichen Gedanken gemacht. Dabei äußert sie Ideen, welche tiefe Einblicke in die „schwarze“ Seele der Union erlauben.

Frau Schröder argumentiert neuerdings dafür, Maßnahmen aus der NS – Zeit und anderen Tyrannensystemen auch in der Bundesrepublik Deutschland einzuführen und denkt über eine „fortschrittliche“ Form von Ausgangssperre für unseren Nachwuchs nach.

Während sich einige Parteien dafür einsetzen, 16-Jährigen ein Wahlrecht zuzugestehen damit sie mehr an der Gesellschaft partizipieren können, befürwortet Frau Schröder eine „innovative“ Form von Hausarrest für Jugendliche.

Anstatt im Dialog mit den Heranwachsenden ein Bewusstsein für deren Problemlagen zu entwickeln und gemeinsam sinnvolle Lösungen zu entwickeln, mag Frau Schröder diese lieber gleich nach Möglichkeit wegsperren und ihnen den Zugang zu nicht wenigen öffentlichen Veranstaltungen -beispielsweise zu einem Straßenfest- verbieten.
[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=ZfD9SKVIDoo[/youtube]
Natürlich lassen sich solche restriktiven Maßnahmen auch beliebig bei Bedarf erweitern, wenn wir schon einmal damit anfangen, einen Teil der Bevölkerung rein prophylaktisch wegzusperren:
Warum nicht auch für Alkoholiker, Regierungskritiker, Ausländer, „potentielle Terroristen“ usw. eine Ausgangssperre verhängen???
////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////
Empfohlene Quellen:
fokusonline: Verschärftes Ausgehverbot für Teenager – Schröder will Jugendlichen das Feiern verbieten
////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Leave a Reply

CommentLuv badge