Liebe Jungs, liebe Männer,

— Warum der Feminismus für douchebags so gut geeignet ist.—

leider versuchen Feministinnen im Schulsystem euch auf eine Zukunft in Armut und Elend vorzubereiten, zum gesell-schaftlichen Proletariat von morgen zu degenrieren und in letzter Konsequenz auszurotten.
Das ist das Werk des Männerhasses von Frau Schwarzer und anderen.

Um die Prozesse zu kaschieren, wird versucht mit Alibi- Aktionen abzulenken.
Passend zu diesen Entwicklungen formuliert die feministische Ursula von der Leyen als bemerkenswerte Fehlbesetzung im Familienministerium: „Wir müssen die Männer zwingen,…“

Übrigens ist Alice Schwarzer sehr eng befreundet mit Frau Merkel, was die Menschen aufhorchen lassen sollte.
Und so wird auch begreifbar, warum Frau Merkel in etwa formuliert: „Das Mädchen hat immer recht.“ Oder sie an anderer Stelle den Bundeswehrsoldaten in etwa mitteilt: „Es freut mich, dass so viele Frauen hier erschienen sind. Sie werden bald alle die Vorgesetzten der Männer hier sein.“ Unfassbarer Weise darf sie noch immer weiter herummerkeln!!!

Anders besehen: Die Feministinnen zerstören gegenwärtig die Jungs im Schulsystem, um dann in Zukunft behaupten zu können, wie superintelligent und „übermenschlich“ Frauen doch sind. Feministinnen verwahrlosen die Jungs, um später zu behaupten, wie asozial Männer doch eigentlich sind. Feministinnen quälen die Jungs mit ihren Stichelleien im Schulsystem, um später zu behaupten – wenn beispielsweise ein Junge Amok läuft – wie verrückt, gewaltbereit und unmenschlich Männer doch eigentlich sind. Feministinnen vernichten die Möglichkeiten der Jungs einen Beruf zu erlernen, um später dann zu behaupten, wie kriminell die Männer doch eigentlich sind, wenn diese dann in Armut leben und sich zur Kriminalität genötigt sehen. Feministinnen vernichten absichtsvoll das Seelenleben der Jungs, um später zu behaupten, wie psychisch kaputt und psychologisch minderwertig die Männer doch eigentlich sind.
Das Ganze läuft unter dem feministischen Motto:
Ihr Männer lasst uns keine Wahl!!!
Was dann später mit den ghettoisierten Männern, den „nutzlosen Essern“, passieren soll, bedarf nicht mehr allzuviel Phantasie.
So in etwa sieht die feministische Endlösung des „Männerproblems“ aus.
Der passende feministische Slogan dazu:
Wozu brauchen wir die Männer noch???!!!

Besonders krass wird dies bereits in England praktiziert, wo Feministinnen versuchen den Jungs in der Schule einzureden, wie dumm sie doch eigentlich sind. Dies wird in der Psychologie als sich selbsterfüllende Prophezeihung bezeichnet.
Seitdem dieser Mechanismus in der Psychologie entdeckt worden ist, versuchen nun Feministinnen die Jungs u.a. mit dieser Technik bewusst zu vernichten.
Wer mag das für fortschrittlich halten???

Da die Schulsysteme überwiegend staatlich sind, kann folgerichtig behauptet werden, dass Staaten, die derartiges Handeln ihrer StaatsdienerInnen dulden und nicht sofort zielgerichtet beenden, verbrecherisch handeln, d.h. Verbrecherstaaten sind.

Es ist schon heute klar, dass die bisher eingeleiteten Aktivitäten zur Beedingung des Jungenhasses in der Schule weder ausreichen noch zu einem Erfolg führen können.
Es sind mittlerweile -leider- erheblich härtere Maßnahmen notwendig geworden: Die vielen JungenhasserInnen im Schulsystem müssten stigmatisiert und beispielsweise wegen Kindesmisshandlung angeklagt und ggf. verurteilt werden.
Die Feministinnen sind nicht selten so unbelehrbar und uneinsichtig wie Altnazis. Bei ihnen helfen nur noch drakonische Maßnahmen, um die Kinder vor ihrem feministischen Wahn zu schützen.

Anstatt zu helfen und konstruktiv die Probleme zu lösen, betrügen euch, liebe Jungs und Männer, die PolitikerInnen und schlagen sogar wissend „Hilfsmaßnahmen“ vor, die euch noch weiter degenerieren und euer Elend vergrößern würden bzw. werden.
Beispielsweise haben die Hamburger Grünen bei der Wahl effektive Maßnahmen zur Bekämpfung der Jungenkrise versprochen und dafür die Einführung des schweizerischen Schulmodells vorgeschlagen. Bemerkenswerter Weise geht es den Jungs im schweizer Schulsystem schon heute noch sehr viel schlechter als den Jungs in Deutschland.
Auch die Gewerkschaft für Erziehung und Wissenschaft scheint von feministischen Hassweibern dominiert zu sein. Denn im Rahmen dieser Institution wird versucht, mit manipulierten Studien die Aufklärung zu verhindern: Sie wollen nicht die Situation der Jungs im Schulsystem verbessern und den offenkundigen Jungenhass beenden, sondern versuchen den Status Quo zu zementieren.
Ebenso ist die Einführung des Turbo-Abiturs gezielt zur Degenerierung der Jungs vorgenommen worden: Sie sollen noch weiter aus den Gymnasien verdrängt werden, um ein antidemokratisches, männerunterdrückendes Matriarchat einzurichten.
Nur darum geht es – leider.
Alle übrigen Argumentationen für das Turbo-Abi sind kaum haltbar und haben im Grunde nur Alibi-Charakter.
Warum wurde nicht schon vor vielen Jahren die Wehrpflicht abgeschafft, wenn junge Menschen schneller ins Berufsleben gebracht werden sollen???

Der Jungen- und Männerhass findet sich mittlerweile überall in unserer Gesellschaft und die TäterInnen sind mehrheitlich Feministinnen und ihre sogenannten Fifis – Männer, die sich selbst und andere Männer hassen.

Es sind nicht alle Frauen so wie die Hassweiber des Feminismus. Ich bin nicht so und viele Frauen, die ich kenne, auch nicht.

Der Feminismus hat uns Frauen nichts Gutes gebracht. Er hat uns Frauen nicht gut getan. Das hat eine britische Literaturnobelpreisträgerin festgestellt. Das stelle auch ich fest.
Vielmehr versucht der Feminismus sich selbst Erfolge zuzuschreiben, welche teilweise eigentlich keine Erfolge sind, und zum anderen Teil auch nicht sinnvoll dem feministischen Treiben zugeschrieben werden können.
Nachgewiesener Maßen ist die zentrale feministische Botschaft auch falsch:
Die Frau wird nicht als Frau geboren, sondern zur Frau gemacht.
Das ist Schwachsinn, weil die Hormone sehr wohl eine herausragende Bedeutung für die menschlichen Entwicklung haben.

Sicherlich spielt die Sozialisation eine Rolle. Allerdings ist nach wie vor weitgehend ungeklärt, welche Bedeutung die Sozialisation hat bzw. was Sozialisation eigentlich ist.
Die Phänomene Gesellschaft und Kultur sind zu komplex, um sie wahrheitsgemäß mit Worten befriedigend oder gar abschließend beschreiben zu können. Dies wird dennoch versucht. Es ist ein wahnsinniger Versuch, welcher in einigen wissenschaftlichen Disziplinen unternommen wird und aus Selbstüberschätzung und Machbarkeitswahn resultiert.
So wird die Rolle der Sozialisation auch immer weitgehend ungeklärt bleiben. Alle Pseudowissenschaftler der Soziologie, die dennoch versuchen, befriedigende Antworten zu formulieren sind im Grunde Scharlatane. Sie haben sogar die grundlegenden Probleme ihrer Disziplin und der Wissenschaftstheorie nicht begriffen.
Somit ist nur eines wissenschaftlich nachweisbar und auch nachgewiesen worden: Hormone haben eine erhebliche Bedeutung bei der Adoleszenz.

Die feministisch geprägte Gender-Theorie ist eine unbewiesene und grundsätzlich nicht beweisbare Ideologie, welche als „wissenschaftlich“ den Menschen aufgezwungen werden soll. Diese Theorie ist eine politische Meinung und keine wissenschaftliche Wahrheit !!!
Wahr aber ist, dass die Unterrichtung des Genderwahns primär die Jungs in ihrer Entwicklung stört und vernichtet: Sie kommen mit den vielen Paradoxien, welche diese Theorie beinhaltet nicht zurecht. Und genau deshalb soll sie auch forciert überall unterrichtet werden:
Sie soll die Jungs so früh wie möglich in ihrer Entwicklung zerstören !!!

Die großen Paradoxien für die Jungs sind in etwa folgende:
Männer und Frauen sind gleich. Im Grunde ist es ja egal, ob Du Mann oder Frau bist. Wir fördern aber nur Frauen und Mädchen. Mädchen sind besser in der Schule, weil sie intelligentere und bessere Menschen sind. Das hat überhaupt nichts damit zu tun, dass wir den Unterricht hier nur an den Interessen und Bedürfnissen der Mädchen orientieren. Aber natürlich sind die Mädchen gleich wie die Jungs. Männer und Frauen sind gleich und Männer können auch Babys bekommen, oder etwa nicht??? Das ist doch alles nur kulturell anerzogen!!!
Die Gehirne der Geschlechter sind auch vollkommen gleich!!! Naja… beinahe ungefähr irgendwie gleich. Die Geschlechtshormone haben überhaupt keine Bedeutung für die Persönlichkeit, denn alles ist nur eine soziale Rolle – einem Auftritt in einem Theater vergleichbar!!!
Männer und Frauen sind gleich, aber Männer haben Frauen immer unterdrückt. Männer sind die schlechteren Menschen. Männer haben auch immer nur Kriege veranstaltet. Frauen sind großzügigere, bessere, intelligentere, friedlichere, fortschrittlichere Menschen. Männer kommen sehr viel häufiger ins Gefängnis, aber natürlich sind Männer und Frauen gleich. Die Zukunft der Menschheit ist weiblich!!! Aber natürlich sind Männer und Frauen vollkommen und in jeder Beziehung gleich.
Wer irgendwie diesen Aussagen widerspricht bekommt eine 6… außer die Mädchen natürlich, die bekommen eine 1 – gleichgültig was sie schreiben. Aber natürlich sind Jungs und Mädchen gleich und müssen gleich behandelt werden!!!
Wie bringen wir unseren Jungs nur bei, dass sie in Zukunft alle den Frauen zu gehorchen haben, weil doch alle Menschen gleich sind und die Frauen bessere Menschen sind und natürlich nur ausschließlich Mädchen und Frauen ausgebildet und gefördert werden???
Endlich haben wir eine geschlechtergerechte Gesellschaft, in der alle Menschen gleich sind, aber vor allen Dingen nur Mädchen und Frauen in den staatlichen, „demokratischen“ Schulen und Institutionen ausgebildet und gefördert werden!!!
Und natürlich gibt es keine Diskriminierung von Jungs an den abendländischen Schulen: Das alles sind nur Probleme zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen. Das sind alles nur ethnische und soziale Probleme. Das ist auch so, wenn Jungs aus allen denkbaren Bevölkerungskreisen schlechter als die Mädchen in den Schulen der Frauen abschneiden. Frauen diskriminieren niemals kleine Kinder, quälen auch niemals Jungs, denn Frauen sind immer und überall und in jeder Beziehung die besseren Menschen – aber natürlich, selbstverständlich sind alle Menschen gleich. Frauen können alles besser, weil sie die besseren Menschen sind. Aber natürlich, selbstverständlich sind Männer und Frauen in jeder Beziehung vollkommen gleich.

So in etwa kommen die vielen widersinnigen Botschaften der wahnsinnigen Feministinnen bei den Jungs an. So in etwa vollzieht sich die inhaltliche Ausgestaltung vieler Schulunterichte.
Im Grunde sind viele Erwachsene – insbesondere Feministinnen – in unseren Gesellschaften geistig zu verwirrt, um Männer und Frauen noch unterscheiden zu können. Es ist nicht falsch, diese Phänomene als Genderwahn zu bezeichnen.
Nun muten sie ihre eigene Verwirrtheit und dekadente Blödheit den Kindern zu.
Übrigens wurde in dem Roman „Farm der Tiere“ bereits dieses tyrannische, verräterische Vorgehen der Feministinnen deutlich anhand der Schweine charakterisiert:
„Alle sind gleich. Wir sind nur gleicher als ihr!!!“

Ganz ehrlich: Dass die Jungs lieber die Schule schwänzen und sich mit Computerspielen beschäftigen als sich diesen Wahnsinn anzutun, sollte nachvollziehbar sein.
Ganz ehrlich: Einem vernunftbegabten Menschen kann das Geschwätz der Feministinnen nur als hysterisch, dämlich, widersinnig und äußerst bösartig erscheinen.
Ganz ehrlich: Frauen sind die schrecklichsten Kinderquäler der Menschheitsgeschichte. Dafür gibt es unzählige Beispiele. So haben beispielsweise katholische Nonnen noch vor wenigen Dekaden „im Namen Christi“ Waisenkinder aufs Übelste tagtäglich gequält. Auch prügeln Frauen wesentlich häufiger als Männer wehrlose Kinder. :(
Frauen sind nur gut zu ihren eigenen Kindern, ihren Lieblingen… andere Kinder quälen und diskriminieren sie teilweise auf so grausame Art und Weise, dass sich die Männer das nicht einmal vorstellen könnnen!!! (Es sei denn sie haben es bereits durchleiden müssen.)
Ganz ehrlich: Anhand der Argumentationen der Feministinnen können wir deutlich erkennen wie degeneriert bereits unsere Gesellschaft ist!!!

Liebe feministische Schwestern, akzeptiert und respektiert endlich, dass ich an dieser Stelle eure menschenverachtende Tyrannei und Verwirrtheit so darstelle wie sie ist!!!
In vielerlei Beziehung sind wir Frauen die dümmeren sowie schlechteren Menschen und das müssen wir auch akzeptieren. In vielerlei Beziehung sind wir Frauen die klügeren sowie besseren Menschen und das müssen die Männer endlich akzeptieren. Die Zukunft ist nicht weiblich und ohne die Männer wird die Menschheit untergehen.
Wir werden ohne die Männer scheitern. Wir brauchen sie. Und wir lieben die Männer.
Es ist besser so schnell wie möglich zur Vernunft zurückzukehren, denn euer Genderwahn richtet so gewaltige Schäden an, dass unseren Kulturen bereits der Untergang droht.
Wir können euer Handeln nicht länger dulden und euch keinen Tag länger gewähren lassen, weil ihr schon lange jeden Anstand und Verstand verloren habt.

Sicherlich gibt es Übergänge zwischen den Geschlechtern, die nicht diskriminiert werden sollten. Nur wird dieses Ziel mit der Gendertheorie nicht erreicht. Die Gendertheorie ist keine Theorie der Liebe und der Toleranz, sondern ein Machwerk des feministischen Hedonismus, der aberwitzigen Gleichmacherei zum einseitigen Vorteil der Frau und ein Werk der verborgenen Boshaftigkeit.

Es haben Feministinnen sogar zahlreiche „wissenschaftliche“ Studien fingiert, um ihr falsches Weltbild zu legitimieren. Es gibt sogar Feministinnen, welche Männer als halbe Wesen, als halbe Menschen bezeichnen und diese Aussagen wissenschaftlich zu „beweisen“ versuchen. Sie sind wie die Naziwissenschaftler des Dritten Reiches, welche „wissenschaftlich“ belegen wollten, dass alle Nicht-Arier Untermenschen sind. Das ist krank.
Feministinnen verleugnen massiv die Realitäten.

Die große Verlogenheit und Heuchellei im Rahmen des Feminismus hat einen historischen Vorgänger: Die deutschen Nationalsozialisten haben das Volk ebenso tagtäglich mit ihrer Propagandamaschinerie belogen.

Vieles hätte sich sowieso im Rahmen demokratischer Prozesse zum Besseren für uns Frauen gewendet. Insgesamt hat nur die Einführung der Demokratie uns Frauen geholfen und nicht der Feminismus. Die Demokratie ist unsere Rettung – der Feminismus unser Untergang.
Der Feminismus versucht uns Frauen zu instrumentalisieren und zum Männerhass aufzustacheln.
Er ist bösartig. Zumindest ist er bösartig geworden.
Er ist faschistoid geworden. Dafür sollten wir Frauen uns schämen.

Die Feministinnen vertrauen nicht auf demokratische Strukturen, sondern missbrauchen sie. Nicht nur darin sind sie den deutschen Faschisten ähnlich. Auch ihr Menschenhass ähnelt dem Gedankentum der NSDAP.
Darüber hinaus richten sie überall ungeniert und auch offen toleriert antidemokratische und ausgrenzende Organisationen sowie Strukturen ein: beispielsweise Quoten nur für Frauen, Förderprogramme nur für Frauen, Studiengänge nur für Frauen, Universitäten nur für Frauen, Parkplätze nur für Frauen, Musikevents nur für Mädchen, Fahrschulen nur für Frauen, Fitnessstudios nur für Frauen, Einkaufszentren nur für Frauen, Autowerkstätten nur für weibliche Angestellte, Stadtteile nur für Frauen usw. usf.

Das Konzept der positiven Diskriminierung ist eine geistige Perversion und kennzeichnet überdeutlich die antidemokratische, bösartige Mentalität der feministischen Fanatikerinnen.
Es sollte klar sein, dass gerade absichtsvolle Diskriminierung antidemokratisch ist. Wenn sie auch noch vom Staat betrieben wird, verliert der Staat eindeutig seinen demokratischen Charakter. Die Verantwortlichen müssen dringend wegen Verfassungsbruch juristisch belangt werden und zwar überall, wo dieses Konzept praktiziert worden ist bzw. praktiziert wird.
Absichtsvolle, staatliche Diskriminierung ist nicht positiv, sondern verfassungsfeindlich.

Die Feministinnen haben uns Frauen einen Bärendienst erwiesen.
Nun erscheinen wir Frauen als so diskriminierend und bösartig wie beispielsweise die unbelehrbaren Anhänger des Ku-Klux-Klan.

Mich beschämt, dass mittlerweile so viele Frauen derartig dumm und hassgetrieben sind. Sie gründen nicht nur aktiv solche feministischen, antidemokratischen und menschenverachtenden Organisationen und Strukturen, sondern nutzen sie eifrig und fördern sie auf diese Weise auch noch.
Habt ihr keinen Anstand oder Verstand???
Sind wir Frauen tatsächlich so unfähig auch etwas zu leisten, ohne wie unselbstständige Babies überall durchgefüttert und durchgefördert zu werden???
Ich bin davon überzeugt, dass wir dies alles nicht nötig haben!!!

Es ist klar, was die allgemeine Zielsetzung des beschriebenen, feministisch orientierten Handelns ist.
Wer das nicht begreifen kann und die Lügen glaubt, mit denen diese Aktivitäten gerechtfertigt werden, tut mir leid.

Die SPD hat bereits die Befreiung der Gesellschaft von allem Männlichen als leitenden Grundsatz ins Parteiprogramm geschrieben. Mit dem genauen Wortlaut ihrer Formulierung sprechen sie sogar gewollt oder ungewollt den Männern Menschlichkeit ab. Das ist kein politisches „Kavaliersdelikt“, sondern sollte unverzüglich zum Parteiverbot führen, wenn denn unsere Gesellschaft noch genügend Demokratiebewusstsein besitzt.
Die SPD ist auf dem besten Wege die NSDAP von morgen zu werden.
Das wäre eine ziemlich bösartige Ironie der Geschichte.
Natürlich mag die SPD ihre mutmaßlich faschistoide Wortwahl anders interpretiert wissen. Jedoch haben viele Menschen einen realistischeren Blick auf diese parteiinternen Tendenzen als die SPD- Mitglieder selbst.

Um verständlicher zu machen, was passiert, sind diese Aktivitäten einfach mal mit dem Rassenhass in den USA oder im Deutschen Reich Anfang bis Mitte des letzten Jahrhunderts zu vergleichen.
Organisationen und Events, die Männer ausschließen und nicht zum friedlichen Miteinander einladen, sind in unserer Demokratie so inakzeptabel wie offener Rassismus.
Dieser Männerhass wird auf uns Frauen zurückfallen und uns schließlich in den Untergang führen, wenn wir ihn nicht beenden.
So wie der Nationalsozialismus gescheitert ist, wird auch der Feminismus scheitern.

Wenn ihr Jungs und Männer wüßtet, was in diesen männerfreien bzw. männerbefreiten gesellschaftlichen Zonen so hinter eurem Rücken über euch erzählt und gegen euch geplant wird, würdet ihr sicherlich massiven Widerstand leisten.

Das feministische Treiben ist schon längst nicht mehr komisch oder niedlich oder legitim. Vielmehr ist dies alles entsetzlich und lässt uns Frauen als sehr bösartig erscheinen.
Frauen, die sich noch im Egowahn an diesen Entwicklungen erfreuen und als den Männern überlegen fühlen, haben eine faschistoide Persönlichkeit entwickelt und sich damit selbst disqualifiziert. Erschreckender Weise sind das mittlerweile ziemlich viele Frauen.

Wir Frauen sollten uns nicht länger vom Feminismus instrumentalisieren lassen, weil er uns in die Sklaverei führt. Die Zukunft ist nicht weiblich. Vielmehr haben wir Frauen keine Zukunft, wenn wir nicht vom bösartigen Menschenhass des Feminismus ablassen.

Wer Jungs und Männer hasst, hasst sich auch selbst.
Frau Schwarzer hasst sich selbst. Frau Dorn hasst sich selbst.
Hass führt immer in Unfreiheit und ins Verderben.
Er richtet andere Menschen und schließlich die Hasstreibenden selbst zu Grunde.
Was ebenso von den Feministinnen bei ihrem ständigen unkritischen Aufwerten des Weiblichen vergessen worden ist:
Wer sich selbst erhöht, der wird erniedrigt werden.

Die „große“ gesellschaftliche Theorie aus Frauenhand – der Feminismus – entpuppt sich immer mehr als ein primitiver Alphamädchen-Faschismus.
Das ist für uns Frauen eine riesige Blamage!!!
Die Feministinnen sollten uns peinlich sein!!!

Nun haben die Feministinnen den Punkt erreicht, an dem ihre Bewegung nicht mehr in einer freiheitlichen Demokratie zu tolerieren ist. Sie stehen im Widerspruch zur Verfassung – selbstverschuldet. Die feministischen Organisationen sind so zu verbieten wie die faschistischen Organisationen.
Der Feminismus steht meiner Ansicht nach intellektuell und emotional auf derselben Stufe.
Der Feminismus ist vermutlich der neue Faschismus.
Wir sollten die Demokratie vor dem Feminismus schützen!!!
Ich distanziere mich von den Hassweibern und möchte alle Frauen auffordern, dies auch zu tun.

Es sind nicht alle Frauen so dämlich wie die Feministinnen.
Es gibt auch vernunftbegabte Frauen.

Sorgenvolle Grüsse, Eure Auc

P.S.: Bin ich eigentlich antifeministisch???
Nein, ich bin nicht gegen den Feminismus, sondern ich bin eine überzeugte Demokratin.
Der Feminismus ist demokratiefeindlich und demokratieschädlich.
Das habe ich an dieser Stelle darzustellen versucht.
Es wird nichts gewonnen, wenn gegen den Feminismus gekämpft wird, sondern es wird nur etwas gewonnen, wenn für die Demokratie gekämpft wird.
Antifeminismus ist so schädlich wie der Feminismus selbst.
Hass kann nicht mit Hass aus der Welt gebracht werden.
Wer mit dem Drachen kämpft, wird zum Drachen.
Ich mag kein Drache werden. :/

Um ganz ehrlich zu sein, habe ich großes Mitleid mit den Feministinnen. Sie sind in ihrem Geschlechterhass gefangen und nähren sich am seelischen Elend der Männer.
Das ist ein schreckliches Schicksal, welches ich keinem Menschen gönne. Nur müssen die Feministinnen in ihrem Wahn gestoppt werden. Er schadet ihnen selbst und er schadet uns allen. Die feministischen Hasskreaturen haben uns allen sehr viel Unglück gebracht und sind für sehr viele gesellschaftliche Missstände verantwortlich. :/

Sind die Feministinnen vielleicht einfach nur über ihr Ziel hinausgeschossen???
Nein, denn der Feminismus war am Anfang schlecht, ist in der Mitte schlecht und wird am Ende auch schlecht sein.
Heiligt vielleicht der Zweck des Feminismus die Mittel???
Nein, der Feminismus ist ein Werk des Hasses und sowohl sein Zweck als auch seine Mittel sind falsch.

Tags: , , , , , , ,

37 Responses to “Liebe Jungs, liebe Männer,”

  1. Auceza sagt:

    Antwort auf Ikke…
    Das kann ich leider so nicht veröffentlichen, weil ich mich damit strafbar machen würde als Publizistin.
    Es tut mir leid. Vielleicht solltest Du Deine Meinung etwas weniger wütend formulieren.

    Ich kann die Wut der Menschen nachvollziehen angesichts mancher Entwicklungen in der Gegenwart.
    Aber Hass bringt nur wieder neuen Hass hervor und führt uns alle in eine Gewaltspirale.

  2. Stefan sagt:

    WOW,

    ich bin begeistert so etwas Freidenkendes zu lesen!
    Es ist 100%ig richtig!!!
    Genau das was ich seit meiner frühen Kindheit immer gedacht habe!
    Ich bin zu müde mehr zu schreiben, sonst würde hier deutlich mehr stehen! 😉

    Vielen Dank an eine von ganz wenigen Frauen die heutzutage noch menschlich ist und anscheinend eine RICHTIGE Frau ist!!!

  3. Marc Lindoerfer sagt:

    Hallo Auc

    Ein interessanter Artikel. Er gibt die momentane Situation recht gut wieder!

    Nur sehe ich als Mann das ganze nicht so dramatisch. Den der Feminismus wird selbestverstaendlich scheitern.

    Zum einen zeugt die emanzipierte Deutsche Frau kaum noch Kinder. Zum andern uebernimnt der Islam das Land.

    Wenn der Deutsche Mann zu schwach ist seine Weiber zur Ordnung zu rufen dann wird es der wesentlich aggressiver Mohamedaner tun!

    Abgesehen erhalten die Weiber ihre Quittung schon. Sie sitzen dann als Studierte oder allein erziehende Mutter mit dreißig rum. Sie gestört depressiv flüchten sich in Esoterik und Drogen! Auch hier freut sich der Islam.

    Für das deutsche Volk ist alles kaputt. Familie Arbeit Stolz Ehre Gesundheit Glaube einfach alles.

    Ein gerechter Lohn für die Rebellion gegen Gott. Angefuehrt von den Weibern. Und der Zuwendung zum Teufel!

    Marc Lindoerfer

    • Auceza sagt:

      Die Frage ist nur, wie der Feminismus scheitert.
      Sollte der Feminismus als FemFaschismus scheitern, wäre das fatal.

  4. JustAMan sagt:

    Der Artikel ist schon älter. Die Prophezeiung ist heute Realität geworden. Die beschriebene gesellschaftliche Haltung ist in den neuen Medien sehr stark präsent. Die ganz neue Generation, welche sehr stark in diesen neuen Medien lebt, hat es sich verinnerlicht. Wenn ich heute über einen beliebigen Universtätscampus laufe, bekommt man von allen Mädchen das Gefühl, daß Frauen etwas besseres sind. Es entstehen zwei extreme Männertypen aus diesen Problemen. Die ersten sind die 200% Nice-Guys. Man erkennt sie an ihrer schicken Fönfrisur und ihren Schlabberschal. Ab dem Hals abwärts kein Hährchen mehr, Metrosexuell, und schämen sich für ihren Penis. Frauen zu gefallen ist eine Religion geworden. Der zweiter Männertyp hat resigniert. Er bevorzugt das Singleleben, geht wenn überhaupt nur offene und unverbindliche Beziehungen ein. Eine Tendenz wie in Japan, wo es bereits heute 50% Singles gibt. Der Graben zwischen Männern und Frauen war noch nie so tief wie heute. Faschistischer übertriebener Feminismus der den Hass zwischen den Geschlechtern schürt, wird immer stärker. Ein Blick in die USA, welche mit gesellschaftlichen Strömungen meist ein paar Jahre voraus sind, lassen nichts gutes für die Zukunft erahnen. Ich möchte nicht in so einer Gesellschaft leben!

    • Auceza sagt:

      Es tut mir leid, dass Du solche Erfahrungen sammeln musstest.
      Für arrogante, selbstherrliche Menschen gilt jedoch: „Hochmut kommt vor dem Fall!“.
      Und dies wird wohl das Schicksal mancher Radikalfeministin sein.

  5. Frank sagt:

    So ein Mist, das ist ja uralt hier 😉
    Habe jetzt erst gesehen…. Bin halt nen Mann 😉

  6. Frank sagt:

    Sehr schön dieser Artikel, doch leider am Ziel vorbei, setzten 6! 😉
    Der Gleichstellungswahn oder Feminismus oder Genderwahn ist nur ein Werkzeug der wahren Mächtigen, wo NIEMALS eine Frau mitreden kann und wird, dort sitzen die wahren Verbrecher der Menschlichkeit. Sie haben nur EIN ZIEL das heißt „Totale Versklavung“ Erst wenn sie das Ziel erreichen, wird den Männern auch gestattet zurückzuschlagen und wer wird dann leiden? Na klar die Hexen wieder.
    Mensch liebe Damen und Mädchen, last euch nicht vor den Karren der verdeckten Versklavung spannen, sagt Nein! wenn euch erzählt wird das IHR die Auserwählten seid! Es geht hier nicht um Gleichstellung oder sonstiger Feministenkram, hier geht es nur um Macht.
    Mir, als Mann, ist es nämlich schnurzpiepenhagen egal ich von Frauen dominiert werde, mir ist aber NICHT egal DAS ich dominiert werde! Hier liegt nämlich der Hase im Pfeffer begraben.
    Die Gleichstellung ist nur ein weiterer unbedeutender Ball, den die Eliten ins Spiel werfen, nur um den echten Ball in mein Tor zu kicken. Denen geht es NICHT darum das Männer über Frauen oder Frauen über Männer gehören oder sind, denen geht es um die Macht, sie in jedem Bereich des Lebens zu haben, zu ergaunern.
    Wenn sie die dann haben, liebe Damen—muss ich dann wirklich noch erklären, das Ihr denn auch vom Thron gestoßen werdet, oder glaubt ihr wirklich das ihr dann mächtiger als die Eltären werdet, ja sogar Die dominieren könnt? Sicherlich nicht, denn die geben Ihre, neue Macht nicht wieder her.
    Ich würde aber jeder Frau danken, ihr die Hand schütteln wollen, die an unserer Seite gegen das Machmonopol der Rothchilds und Rockefellers, sowie JP Morgans und vielleicht noch gegen die FED, kämpfen würden, um Wörtern wie „Frei sein“ „Meinungsfreiheit“ „Demokratie“ usw, endlich wieder zu ihrer wahren Bedeutung zu verhelfen. Dann würde ich mit EUCH das machen was ich IMMER mit euch machte, nämlich repektvoll und ehrlich behandeln, wie ich es mit jedem Menschen mache, der auch Mich Menschsein lässt.
    Meinen besonderen Dank geht allerdings an die 9999/10000 Frauen, die „Normal“ und Natürlich sind und sich nicht von so einem billigen Ablenkungsmanöver der Elitären, von ihren Weg abbringen lassen.

    • Auceza sagt:

      Ich denke, dass die Verhältnisse schon in etwa so liegen, wie ich sie seinerzeit kritisiert habe. In Amerika hat sich die Situation zwischenzeitlich zugespitzt.
      Die Feministinnen sind weit über das Ziel hinausgeschossen. Es geht nicht mehr um Gleichberechtigung, sondern es geht vorwiegend um Sonderrechte und für manche Radikal-Feministin sogar um die systematische Unterdrückung der Männer.
      Das verurteile ich und das halte ich für den falschen Weg.
      Im Zusammenhang mit diesen Entwicklungen hat sich auch der Begriff „Feminazi“ gebildet.

  7. Ashley sagt:

    Auc, Are U dead?? come back 2 Df, i Really miss U. I really wanna know wat happened 2 U. Come back as soon as u can in order to bring news aboutya.

  8. anonym sagt:

    sehr guter Post, du scheinst mir die selbstbewusste starke Frau zu sein die Männer sich als Partner wünschen.

    Danke für deinen Respekt uns Männern gegenüber.

    PS: einen kleine Kretik hab ich dann abern doch 😉 über deine Seite fliegen kleine Punkte, das stört ein wenig beim lesen, so links und rechts am Rand wäre ja noch ok.

    LG von einem Mann

  9. Leds sagt:

    Eine sehr schöne Möglichkeit, dass LED Lampen zum Einsatz kommen, ist
    der Garten. Dabei können Sie nicht nur Spots erwerben, die einen Gartenweg beleuchten, sondern auch LED Standleuchten in verschiedenen Farben. Unsere speziellen LED Unterwasserleuchten wurden spezielle für den Einsatz in Gartenteichen oder Brunnen entwickelt. Lassen Sie Ihrem Garten durch den Einsatz von LED Lampen am Abend erstrahlen und schaffen Sie so eine ganz besondere Atmosphäre.

  10. super! endlich gefunden wonach ich gesucht habe. Facebook share kommt

  11. Genny Tart sagt:

    Hallo,

    Bin durch Google auf die Seite gestoßen.
    Danke der Artikel hat mir weiter geholfen!

    mfg

  12. Die Treppen müssen nicht mehr als Problem gelten. Daher gibt es nunmehr ausreichende Angebote von unterschiedlichen Treppenliften. Egal welche Treppenart Sie sich in Ihrem Eigenheim befinden, WIR haben die Lösung für SIE.

    Dank der Vielfältigkeit der Treppenliftangebote können wir Sie von unten nach oben oder umgekehrt befördern. Sie müssen nicht mehr auf fremder Hilfe angewiesen sein.

  13. Ich finde diesen Blog sehr gut und ich muss sagen er hat mich best

  14. laola1tv sagt:

    Barcelona hat gewonnnnnnnnnnnnnnnnnnen 😀

  15. Schönen Dank für diesen tollen Artikel. Jedoch ist dieser Artikel schoon ein paar Tage alt, dafür aber immer noch absolut aktuell. Ich hoffe, dass noch mehr solche Post veröffentlicht werden.

  16. sea sagt:

    *seufz*
    Ich bin übrigens weiblich und sehe mich selbst als Frauenrechtlerin, aber nicht als Feministin. Es gibt Unterschiede, es gibt Grauzonen und nicht alle sind gleich. Leider bist du nicht darauf eingegangen, wie du Feminismus überhaupt definierst, und so fehlt uns immer noch die Grundlage, eine vernünftige Diskussion zu führen. Feminismus, so wie du ihn wohl siehst, ist eine eigenständige Erscheinung, die man für sich betrachten sollte- und die ständigen Vergleiche mit der NSDAP und den Nazis im Allgemeinen finde ich ziemlich unangebracht. Wenn du diese beiden Dinge miteinander vergleichst, verharmlost du selber- und zwar die Nazis. Vielleicht ist es an mir vorbeigegangen- aber Feministen haben bisher nicht Millionen von Männern hinrichten lassen.
    Du sagst vielleicht, dass du nicht hassen willst- aber aus jeder deiner Zeilen spricht das Gegenteil. Deine Zeilen triefen so dermaßen von Hass und Verachtung, dass ich als Frau es kaum ertragen kann, so etwas zu lesen. Ich verharmlose nicht. Aber ich denke, dass du nach wie vor nur an der Oberfläche kratzt- und ich empfinde den Artikel, so wie er ist, einfach nur als Hetze. Sachlich aufklären und reflektiert eine Meinung aussprechen ist anders.

    • Auceza sagt:

      *seufz*
      Feministinnen richten gerade Millionen von Männern zugrunde: in der Schule zerstören sie die Jungs. Das ist ein Holocaust. Das ist eine große Katastrophe und ein großes Unheil. Das ist eine Massenvernichtung, welche sich in den kommenden Dekaden ganz deutlich zeigen wird. Diese Massenvernichtung muss sofort gestoppt werden und die verantwortlichen Frauen müssen sofort juristisch belangt werden !!!
      Viele Jungs wurden so verstört durch hassgeleitete Feministinnen, dass sie kein befriedigendes und glückliches Leben werden führen können.
      Die feministischen Verbrechen an den Kindern, insbesondere an den Jungs in den staatlichen Erziehungseinrichtungen, sind menschenverachtend und in den Konsequenzen verheerend.
      Das ist nur heute vielleicht noch nicht für alle so deutlich erkennbar.

      Meine Darstellung ist hetzerisch und hasstriefend???
      Naja. Wenn Du es so empfindest, dann empfindest Du das eben so. Jedoch empfinde ich keinen Hass. Es ist auch nicht so, dass ich nicht hassen will und dabei scheitere. 😀
      Ich halte mich vom Hass fern und lasse mich nicht durch den feministischen Wahn korrumpieren.

      Vielmehr verwende ich nur deutliche Worte. Und ich weise auf Analogien hin, welche selbstverständlich den feministischen Fanatikerinnen unbequem sind. Wer durch die Straßen marschiert und „Schwanz ab!“ skandiert, sollte nun nicht weinerlich werden. 😛
      Vielmehr gehören diese Frauen wegen Aufruf zur Gewalt, Volksverhetzung und vielen anderen Delikten ins Gefängnis.

      Ich liebe Menschen. Ich liebe auch Feministinnen. Dennoch macht mich ihre Dummheit zornig. Feminismus ist zu einseitig, ist nur auf uns Frauen fokussiert. Die alleinige Beschäftigung mit Frauenrechten ist ebenfalls zu einseitig. Der Feminismus ist so einseitig wie eine Ideologie nur für Menschen mit heller Hautfarbe. Er ist so einseitig wie Rassismus und steht auf derselben intellektuellen Stufe. Allerdings begreifen das die Feministinnen nicht !!!
      Und das ist eine große Schande für uns Frauen. Die Einseitigkeit des Feminismus wird schon durch den Namen Feminismus dokumentiert: Es geht nur um Frauen – Das ist definitiv einseitig !!!

      Stelle Dir mal vor, eine Gruppe weißer Menschen würde eine Whitepower-Bewegung initialisieren und so radikal wie die Feministinnen „positive“ Diskriminierung einfordern !!! Dann würde innerhalb kürzester Zeit der Verfassungsschutz vor der Tür stehen.
      Warum ist die deutsche Justiz so blind und männerverachtend???

      Behandelt Frauen endlich gleich und sperrt sie ins Gefängnis, wenn sie verfassungsfeindlich sind !!! Behandelt die Feministinnen endlich wie Neonazis, denn sie haben dieselbe menschenverachtende Gesinnung !!!
      Sorgenvolle Grüße, Auc

      P.S.: Danke für Deinen kritischen Beitrag. :)
      Du nimmst Anstoß an meinem Artikel als Frau ??? Mich stört der feministische Hass als Mensch !!!
      Hass kann nicht mit Hass aus der Welt gebracht werden. Es sollte nicht das Aufzeigen des Hasses mit dem Hass selbst verwechselt werden. Meine Absicht ist es, den Menschenhass der Feministinnen bewusst zu machen und zu zeigen wie sehr die Feministinnen bereits den Faschisten des 3. Reiches ähnlich geworden sind. Und jedes Jahr werden diese größenwahnsinnigen Frauen den Anhängern von Adolf Hitler ähnlicher in meiner Wahrnehmung:
      Die Zukunft ist weiblich??? Das Jahrhundert der Frauen??? Das tausendjährige Reich der Frauen???
      Tausend Jahre habt ihr Männer uns unterdrückt und jetzt werden wir euch tausend Jahre unterdrücken ??? !!! Alphamädchen, die Herrenmenschen der Zukunft ???!!!
      Der Faschismus hat keine Zukunft !!! Der Feminismus auch nicht !!!

      Mein Artikel kratzt nur an der Oberfläche??? Das bedeutet also, dass ich die tieferen Zusammenhänge nicht begreifen würde bzw. könnte. OMG… Solche Formulierungen empfinde ich als arrogant, herabwürdigend und wenig konstruktiv. Außerdem trifft das Gegenteil zu: Ich befasse mich gerade mit jenen Zusammenhängen, welche vertuscht werden sollen. Ich befasse mich gerade mit dem, was hinter dem Politiktheater in den abendländischen Kulturen abläuft.

      Wenn Du glaubst, etwas erklären zu können hinsichtlich der von mir beschriebenen Vorgänge, würde ich mich sehr darüber freuen. Grauzonen, Vielschichtigkeit usw. usf. sind keine aufklärenden Begriffe sondern eher nebulös.
      Ich nehme die Äußerungen und Handlungen von Feministinnen und stelle sie in einen Gesamtzusammenhang. Dann vergleiche ich das Ganze mit bereits aus der Geschichte bekannten Entwicklungen. Leider ist der Feminismus dem Faschismus frappierend ähnlich.
      Das ist doch nicht meine Schuld!!! 😉

      Dennoch freue ich mich sehr, dass Du Deine Meinung hier geäußert hast. Du scheinst eine kluge Frau zu sein, die sich intensiv mit den Dingen beschäftigt hat. Ich mag Dich.
      Herzlichen Dank für Deinen Kommentar. :)

    • DvB sagt:

      Feministen haben ZIG Millionen von ungeborenen Kindern abschlachten lassen!

      • Frank sagt:

        Na!!!!
        Wenn das nicht mal die Schweine der Politik eher waren, die diese Gesetze machten damit Frauen die „Freiheit“ haben…….

    • Frank sagt:

      —-Vielleicht ist es an mir vorbeigegangen- aber Feministen haben bisher nicht Millionen von Männern hinrichten lassen.—-
      An dir WIRD vorbeigehen das dadurch Männer kaputt gemacht werden!
      Kein Mann will eine Sklavin!!!
      JEDER Mann wünscht sich eine Frau die viel Geld verdient, dann können sich BEIDE mehr leisten!!!
      Aber deiner Meinung nach ist es richtig Frauen besonders zu fördern, aber die Minderbemittelden, die sind dir dann egal, das ein Durchschnittsehemann, seine FRAU/Familie kaum ernähren kann, dafür MÜSSTEST du dann auch kämpfen!

      Bitte lies dir meinen Artikel durch, dann verstehst du vielleicht—Hoffnung habe ich IMMER
      Frank

  17. sea sagt:

    Hm. Sorry- einige Gedanken sind gute Ansätze, aber auch nicht zuende gedacht. Wie definierst du Feminismus überhaupt? Sind Feministen die Frauen, die Männer hassen oder die, die gleiche Löhne für alle fordern (was immer noch nicht so ist- ist das Demokratie)? Gerade bei diesem Thema gibt es kein Schwarz- Weiß, aber so ist dieser Artikel leider. Fundamentalistisch und einseitig.

    • Auceza sagt:

      Der Feminismus behauptet von sich, eine breite Bewegung mit vielen Facetten und Schattierungen zu sein. Das ist er aber nicht !!! Ebensowenig wie es der deutsche Nationalsozialismus war.

      Die Feministinnen haben in der großen Mehrheit ganz ähnliche Weltanschauungen und nehmen teilweise verharmlosende Positionen ein, um kurze Zeit später wieder „Schwanz ab!!!“ zu fordern.
      Allein beim Thema der „kleine Unterschied“ ist dies bemerkbar. Mal, wenn es den Feministinnen in ihre Zielsetzungen passt, ist der Unterschied zwischen den Geschlechtern minimal, völlig vernachlässigbar. Das nächste Mal erzählen diesselben Frauen, wie gewaltig doch die Unterschiede sind und alle Männer potentielle Vergewaltiger sind !!!
      Britische Feministinnen haben ernsthaft gefordert und auch versucht gerichtlich durchzusetzen, dass nur Männer ins Gefängnis zu sperren sind und alle Frauen sofort aus den Haftanstalten zu entlassen sind !!! Das ist einseitig.
      Feministinnen belügen sich selbst und alle anderen.

      Die Feministinnen verbreiten andauernd Lügenmärchen. De facto gibt es fast überhaupt keine Lohndiskriminierung zwischen Männern und Frauen im gleichen Beruf bei gleicher Karriere.
      Das ist wissenschaftlich wiederholt nachgewiesen worden. Das Bundesfamilienministerium musste diese Behauptung von der Homepage nehmen, nachdem sie widerlegt worden ist.
      Das ist ein feministischer Mythos, genauso wie viele andere feministische Lügenmärchen. Leider werden diese Lügenmärchen immer wieder von halbinformierten, leicht manipulierbaren Menschen geglaubt. Dies ist nur ein Beispiel von sehr vielen.

      Und gerade bei den Feministinnen gibt es mittlerweile eindeutig ein Schwarz-Weiß. Genauso wie es beim Faschismus eine klare Schwarz-Weiß- Abgrenzung gibt: Es gibt keinen guten Nazi und auch keine gute Feministin. Sie haben alle ein falsches, menschenverachtendes Weltbild.
      Lies Dir doch mal bitte die feministischen Hasswerke durch, bevor Du versuchst das zu verharmlosen !!!

      Es ist grob fahrlässig, etwas zu verharmlosen, ohne genau zu wissen, was da eigentlich passiert.
      Vielleicht sind manche nur MitläuferInnen, mag sein.
      Sie machen sich dennoch mitschuldig !!!

      So wie es seinerzeit verantwortungslos war, nicht rechtzeitig dem deutschen Faschismus gegenüberzutreten und die Demokratie dagegen zu verteidigen, genauso verantwortungslos ist es heute, den Feminismus zu verharmlosen und den Jungs und Männern nicht beizustehen sowie die Demokratie nicht gegen den Feminismus zu verteidigen !!!

      Die Feministinnen haben den Bogen weit überspannt. Sie haben Verbrechen an Kindern begangen – massenweise, international. Und sie begehen diese Verbrechen an Kindern noch heute.

      Ich glaube, wenn Du männlich bist, bist Du ein lila Pudel, wenn Du weiblich bist, eine Feministin.
      Jegliche Kritik am Feminismus wird als fundamentalistisch und einseitig bezeichnet.
      Das ist einseitg und fundamentalistisch.

      Vielleicht ist nicht alles richtig, was ich schreibe. Irren ist nicht allein männlich, wie Feministinnen behaupten, sondern menschlich. Allerdings vertrete ich sicherlich keinen Fundamentalismus, weil ich nämlich keinen Hass gegenüber den Feministinnen empfinde.
      Vielmehr schockiert und betrübt mich der feministische Wahn.
      Sorgenvolle Grüße, Auc

      P.S.: Bis heute wurde keine Feministin für ihre Verbrechen, für ihre Volksverhetzung oder das nachgewiesene Verbreiten von Lügen verurteilt und ins Gefängnis gesperrt. Hingegen haben Feministinnen wiederholt Andersdenkende zusammengeschlagen !!!

  18. Auceza sagt:

    @DvB:
    Es ist richtig, dass wir Menschen der westlichen Welt sehr viel Unrecht begangen haben und auch gegenwärtig sehr viel Unrecht begehen. Gleichzeitig verstehen sich viele Bürger des Abendlandes als besonders zivilisiert, kultiviert und human – das sind wir nicht!!!

    Im Gegenteil befinden wir uns in einer dramatischen kulturellen Abwärtsspirale. Der Feminismus ist ein bedeutender Faktor des kulturellen Verfalls.

    Im Westen lässt sich eine Arroganz und Selbstzufriedenheit antreffen, welche realitätsfern ist. Diese Arroganz und Selbstzufriedenheit dienen als ein psychischer Selbstschutz, wenn die vielen Schrecken innerhalb unserer Gesellschaft nicht mehr ertragen werden können.
    Unsere Kulturen sind in einiger Hinsicht dekadent geworden.

    Unsere mittlerweile mannigfaltigen kulturellen Problemlagen sind aber nicht der Demokratie an sich verschuldet. Vielmehr wurden sie von undemokratisch und menschenverachtend gesinnten ZeitgenossInnen verursacht, die sich als DemokratInnen zu tarnen versuchen und die Demokratie auf das Übelste missbrauchen.
    Wir sind nicht zu demokratisch, sondern zu wenig demokratisch.

    Die Verbrechen, die Du aufzählst, wurden teilweise im Namen der Freiheit und Demokratie vollzogen. Dadurch wird jedoch die Demokratie, welche jedem Menschen eine politische und gesellschaftliche Teilhabe garantiert, nicht falsch.
    Nur die Heuchler und Volksverhetzer, welche die Demokratie missbrauchen für ihren persönlichen Wahn, sind besonders bösartige, besonders hasskranke Menschen.
    Sorgenvolle Grüße, Demokratin Auceza

    • DvB sagt:

      Du irrst Dich. Es sind – und waren immer – sehr wohl die Demokraten, nicht irgendwelche getarnten Mißbraucher der eigentlich ja lieben Demokratie.

      Es ist dasselbe wie mit den Kommunisten. Die sagen auch, ‚ja, Stalin, Mao, Pol Pot etc. – das waren ja alles gar nicht die WAHREN Kommunisten, sondern haben den Kommunismus nur mißbraucht‘. Mag vielleicht nach irgendwelchen Gesichtspunkten sogar so sein – liegt wohl daran, daß utopistischer Quatsch eben gar nicht „richtig“ umsetzbar ist und man ihn daher eben NUR „mißbrauchen“ kann. Mit der Demokratie ist es 1:1 dasselbe.

      Es ist schon von vornherein systemisch angelegt: freies, gleiches, geheimes Schwachkopfwahlrecht (sprich: niemand trägt die Verantwortung, also laß die Sau raus) – was soll dabei denn sonst rauskommen als Massenmord?

      • Auceza sagt:

        Ich glaube nicht an eine Demokratie der Verantwortungslosigkeit, in welcher die Bürger durch Wahlen die persönliche Verantwortung an Politiker delegieren. Tatsächlich gibt es solche Tendenzen, welche ich als Verfall des demokratischen Bewusstseins empfinde.
        Es ist nicht wahr, dass die Verteilung von Verantwortung, Verantwortungslosigkeit erzeugt.

        Die Zielsetzung einer Demokratie ist es, so viele Menschen wie möglich politisch zu beteiligen und einen Weg zu finden, das gemeinsame Schicksal auch gemeinsam zu bestimmen.

        Durch die Einführung der neuen Medien haben sich jedoch die Verhältnisse geändert und eine Erneuerung der Demokratie ist dringend erforderlich. Sofern dies unterbleibt, sehe ich die Gefahr rückschrittlicher autoritärer Strukturen und sogar die Gefahr neuer faschistischer Systeme.
        Tatsächlich ist durch die neuen Medien und Technologien eine „moderne“ Sklavenhaltung möglich geworden, welche an Menschenverachtung und Rückschrittlichkeit kaum noch zu überbieten ist.

        Förderer und Entwickler der modernen Sklavenhaltung sind m.E. in ganz besonderer Weise Akademiker der Wirtschaftswissenschaften. Dabei benutzen diese Leute durchaus irreführende Begriffssysteme, um ihre wahren Absichten zu verbergen.
        Auch der Feminismus ist eines jener faschistischen Denksysteme, welche unsere freiheitliche Ordnung bedrohen.

        Sofern Kommunismus bedeutet, dass die Menschen gemeinsam ihr gemeinsames Schicksal bestimmen, Verantwortung für ihr eigenes Leben und das Leben ihrer Kinder übernehmen, sehe ich eine große Überschneidung, ja vielleicht sogar eine Identität von Kommunismus und Demokratie.

        Jedoch ist Kommunismus historisch betrachtet eng an die Theorien von Marx und Engels gebunden, welche zwar sehr viel Richtiges und Gutes beinhalten und gerechtfertigte Kritik am Kapitalismus üben, allerdings keine sinnvollen und realisierbaren Problemlösungen entwickeln konnten: Alle als kommunistisch bezeichneten Gesellschaften haben sich als Diktaturen und Tyrannensysteme entpuppt.
        Deshalb ist die kommunistische Idee im Sinne der genannten Theoretiker gescheitert: Kommunismus ist keine Option mehr, denke ich.

        Der Begriff des Kommunismus steht heute für ein unfreies Gesellschaftssystem auch wenn der Begriff selbst etwas anderes suggeriert. Dasselbe gilt jedoch ebenfalls für alle anderen Tyrannensysteme: So lässt beispielsweise der Begriff „deutscher Nationalsozialismus“ an sich auch nicht erkennen, dass Rassenhass, Massenmord an Andersdenkenden und Nicht-Ariern die eigentliche Zielsetzung dieses politischen Systems gewesen sind.

        Ich persönlich glaube an die gottgegebene Entscheidungsfreiheit des Menschen. Wir sollen selbst bestimmen, was unser Schicksal ist und jedes politische System, welches dies ermöglicht und fördert, bewerte ich als positiv.
        Naja, jeder hat da wohl seine eigene Meinung.

        Vielen Dank jedenfalls für Deinen Beitrag. Es freut mich sehr, wenn Menschen sich Gedanken machen über unsere Gesellschaft und auch verhindern möchten, dass die vielfach bedrohlich wirkenden Erscheinungen der Gegenwart zu einem Desaster führen. So eine Einstellung empfinde ich als Edelmut.

  19. Felis Saeva sagt:

    Vielen lieben Dank. Du hast die Worte ausgesprochen, die mir schon so lange im Herzen liegen.

    Wenn Weibchen die Männer vernichten wollen, sollten Frauen es sein, die zu den Männern stehen.

    Denn Frau ist der ehrenvolle Titel für einen Menschen weiblichen Geschlechts. Und ehrenvoll sollten wir uns verhalten.

    Gruß Felis

    • Auceza sagt:

      „Frau (mhd. frouwe von ahd. frouwa „vornehme, hohe Frau; Herrin“) bezeichnet heute einen weiblichen, erwachsenen Menschen.“
      (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Frau)
      Ja, das sehe ich genauso. Wir sind ehrenvoll und sollten uns auch ehrenvoll verhalten. Wir dürfen nicht zulassen, dass Feministinnen in unseren Namen Verbechen gegen die Menschlichkeit sowie Unrecht begehen und unsere Ehre beschädigen.
      Ich empfinde den feministischen Wahn als eine Schande für uns Frauen.
      Ja, wir müssen unseren Jungs und Männern beistehen, denn sie können unsere Hilfe und Unterstützung gut gebrauchen.
      Sorgenvolle Grüße, Auc

  20. Sebastian sagt:

    100%ig unterschreibbar 😉

    Der Hass untereinander, der geschürrt wird, nutzt nur „denen“ da oben..teile und herrsche…

    Egal ob Ausländer gegen Deutsche, Linke gegen Rechte, Frauen gegen Männer, Hartz 4 gegen Arbeiter.

    Man sollte die sog. Feministinnen wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor ein Gericht stellen, wenn die ganze Show hier vorbei ist. Natürlich zusammen mit den anderen (Kriegs)-Verbrechern.

  21. DvB sagt:

    Leider kratzt Du nur an der Oberfläche.
    Und bist inkonsistent. Wenn der Feminismus so schlecht ist, wieso bist Du dann „nicht gegen den Feminismus“?
    „Demokratie“ hat Feminismus zwangsläufig zur Folge.

    • Auceza sagt:

      Naja… vielleicht hast Du ja recht. Ich mag nur nicht Hass gegenüber den Feministinnen empfinden. Demokratie hat nicht den Feminismus zur Folge, denke ich. Demokratie hatte auch nicht den Nationalsozialismus notwendiger Weise zur Folge. Es ist erforderlich, die Demokratie gegen antidemokratische Bewegungen, Fanatismus, Extremismus und auch den Feminismus zu verteidigen.
      Sorgenvolle Grüße, Auc

      • DvB sagt:

        Es scheint, Du bist Dir nicht klar, was Demokratie überhaupt ist. Wie Jakobinismus, Schwachkopfwahlrecht, Gleichheitsideologie, Mehrheitsterror und vor allem: Schein (denn tatsächlich herrschen ja ganz andere – und das ist kein Zufall, keine Entartung der ‚wahren Demokratie‘ oder so). Demokratie wird immer durch Massenmord herbeigeführt. Ob 1789 durch die Jakobiner oder heute im Irak, Afghanistan oder Guantanamo. Es ist nicht erforderlich, die gegen anderen Extremismus zu verteidigen, sondern diesen Extremismus selber zu beseitigen. Leider ist es so, daß Extremismus eben immer Extremismus herausfordert. Denn Vernunft ist selten. Und wenn die träge Masse sich in Bewegung setzt, tut sie das erst, wenn ihr das Wasser bis zum Hals steht – und dann selbstredend nie vernünftig. Daher gibt es absehbar nur die Wahl zwischen Extremen. Demokratie ist allerdings das verbrecherischste und verlogenste Extrem überhaupt.

  22. Daniel sagt:

    wow sehr guter Text! ich finde das was hinter verschlossenen Türen so abgehT auch krank und wundere mich, warum so viele das Thema Jungen-und Männerhass verlachen.

Leave a Reply

CommentLuv badge