Nero bittet um einen Vertrauensvorschuss

Kaiserin_Nero
„Kaiserin Merkel“, die Unabwählbare, lässt um einen Vertrauensvorschuss bitten.
Islamistische Terroristen konnten scheinbar während der von der Bundesregierung verursachten Flüchtlingskrise erfolgreich ins Land geschleust werden.
Nun ist die Bevölkerung verängstigt und misstrauisch.
Die Menschen sollen jedoch möglichst blind darauf vertrauen, dass die Berufspolitiker und Parteisoldaten „alles schaffen“.

Bei einem Fußballländerspiel in Hannover drohte nach ernstzunehmenden Hinweisen der Behörden ein Anschlag.
So ist nun der Terrorismus auch hierzulande angekommen.

Natürlich darf im Rahmen der deutschen Hofberichterstattung kein Zusammenhang zwischen Flüchtlingschaos und steigender Terrorgefahr hergestellt werden.
Darüber hinaus ist es scheinbar ebenfalls untersagt, Frau Merkels Kriegspolitik im Orient mit den Flüchtlingsströmen in Verbindung zu bringen.

Es ist offenkundig, dass mit dem völkerrechtswidrigen Irakkrieg die systematische Destabilisierung der Region begann und die Ursachen für die heutige Asylantenkrise sowie den grassierenden Terrorismus gelegt worden sind.
Der jahrelange Bombenterror im Nahen Osten mit Millionen von Toten trägt nun ungute Früchte.

Aber nicht nur in den Mainstream-Medien herrscht eine antidemokratische, freiheitsfeindliche Meinungsdiktatur.
Ebenso wie vielen Journalisten wird es deutschen Politikern immer mehr verboten, eine ehrliche Meinung zu heiklen politischen Themen zu formulieren. So äußerte der bayrische Finanzminister Söder die Sorge, dass unkontrollierte Zuwanderung unter Umständen auch Terroristen die Einreise erleichtern könnte:
„#ParisAttacks ändert alles. Wir dürfen keine illegale und unkontrollierte Zuwanderung zulassen“, hatte der Finanzminister getwittert und anschließend in einem Interview noch nachgelegt: Zwar sei nicht jeder Flüchtling ein IS-Terrorist, aber es sei naiv zu glauben, unter den Flüchtlingen befinde sich kein einziger „Bürgerkrieger“.
Für diese logische und keineswegs fremdenfeindliche Analyse der Situation erntete der Politiker einen Sturm der Entrüstung angeblicher „Gutmenschen“.
Er wurde gezwungen, diese Darstellung zu relativieren und sich zu entschuldigen.
In dieser von Heuchelei vergifteten und unehrlichen Atmosphäre ist es zunehmend unmöglich, Probleme sachgerecht zu debattieren, sinnvolle Lösungen zu konstruieren und demokratische Entscheidungsprozesse sicherzustellen.

Warum haben diese sich ereifernden „Bessermenschen“ zur völkerrechtswidrigen Kriegstreiberei im Orient, zum amerikanischen Massenmord an den Muslimen geschwiegen?
Warum gab es seinerzeit keinen #Aufschrei?
Bei deplatzierten Kommentaren eines angetrunkenen FDP-Politikers wird ein albernes Medienspektakel veranstaltet.
Bei einigen Dutzend Terroropfern in Paris wird ein riesiges „Weltdrama“ inszeniert mit Schweigeminuten und anderen fragwürdigen Ritualen.
Bei der Ermordung von Millionen von Muslimen durch NATO-Bombenterror wurde hingegen immer so getan als sei alles in Ordnung.
Sind Amerikaner, Franzosen und Deutsche bessere, wertvollere Menschen als die Bewohner des Nahen Ostens?
Nein, sie sind es nicht! Definitiv nicht.
Sind nicht sogar die von Medien & Politik betriebene systematische Herbeiführung und anschließende Missachtung des Leidens der Bevölkerung im Orient eine der ekelhaftesten Formen von Rassismus und dekadenter Unmenschlichkeit?

Die aktuelle Terrorgefahr in Europa ist hausgemacht: Sie ist das Resultat einer verfehlten, aggressiven Kriegspolitik verschiedener europäischer Staaten. Auch Merkel war der Kriegstreiberei nicht abgeneigt und wollte zusammen mit den Amerikanern über den Irak herfallen, das Morgenland in Schutt und Asche legen.
Mit den Irakkriegen entstand ein Flächenbrand.
Außerdem versendete die deutsche Bundesregierung in fragwürdiger Weise Kriegsmaterial in das Krisengebiet an der syrischen Grenze und half damit bei der gewalttätigen Eskalation der Konflikte.
Jedoch konnte die Bundesregierung noch nicht einmal befriedigend sicherstellen, dass die gesendeten Waffen nicht in die Hände von Terroristen gelangen können.
Das Merkel-Regime hatte Öl ins Feuer gegossen.

Aufgrund der Terrordrohung in Hannover wurde nicht nur das Sportereignis abgesagt sondern sogar das Stadion großräumig von Regierungstruppen gesperrt. Medienberichten zufolge wurden in der Innenstadt mit Maschinenpistolen ausgerüstete Polizeieinheiten stationiert.
Anstatt die Bevölkerung über weitere drohende Gefahren angemessen aufzuklären soll jedoch Geheimhaltung geübt werden:
Die Bundesregierung befürchtet nach offiziellen Angaben, dass genauere Informationen über die Geschehnisse das Volk nur beunruhigen könnten.

Die „gruselige GroKo“ bittet also in dieser Angelegenheit um einen weiteren Vertrauensvorschuss.
Allerdings sind die Bürger schon längere Zeit beunruhigt und Vertrauen schenkt die Mehrheit der Deutschen dem Merkel-Regime sowieso schon lange nicht mehr.
Das Volk misstraut der Bundesregierung zutiefst.

Wann wird endlich ein Misstrauensvotum gegen „Kaiserin Merkel“, der Unabwählbaren, vom deutschen Parlament gestellt?
Wenn der Bundestag tatsächlich repräsentativ sein sollte für das deutsche Volk, würde dies ein erfolgreiches Misstrauensvotum gegen „Kaiserin Merkel“ beweisen.

weitere Quellen:
„Die Welt“ feuert Matthias Matussek
De Maizière bittet um „Vertrauensvorschuss in ernster Lage“
Wir schaffen das … nicht
Mehrheit der Deutschen lehnt Merkels Umgang mit Flüchtlingskrise ab
Söder bringt Terror und Zuwanderung in Verbindung – und rudert zurück
Angela Merkel verliert Autorität
Dirk Müller: Propagandamaschinerie schafft es, Merkel als „Mutter Teresa der Flüchtlinge“ zu feiern!
Dirk Müller – Merkel ist nicht mehr zu halten – Volk lässt sich den Mund nicht mehr verbieten

Leave a Reply

CommentLuv badge