Sie&Sie, Sie&Er und Er&Er

Ich bin bisexuell. Ja.
Ich liebe Frauen & ich liebe auch Männer.
Homosexualität gilt in nicht wenigen Kulturen als ein Makel, als eine biologische Absurdität, als „gotteslästerlich“.
Deshalb wurden wir Homosexuellen immer wieder geächtet, verfolgt, ja sogar in Vernichtungslager deportiert.
Warum werden Frauen ausgegrenzt, verachtet und ermordet, weil sie Frauen lieben??? Warum werden Männer ausgegrenzt, verachtet und ermordet, weil sie Männer lieben???

Obwohl im Rahmen der zunehmenden gesellschaftlichen Toleranz auch gleichgeschlechtliche Liebesbeziehungen weniger Ressentiments ausgesetzt sind, ist doch Ablehnung immer wieder zu spüren.

Dies erschwert es nicht wenigen Jugendlichen, sich ihrer sexuellen Orientierung bewusst zu werden und auch ein sexuell erfülltes Leben zu führen. Für diese Jugendlichen ist die Entdeckung ihrer außerhalb der gesellschaftlichen Norm befindlichen Sexualität oftmals ein sehr schmerzhafter, verwirrender Prozess und von daher auch gelegentlich mit Entwicklungsstörungen verbunden.

Vor nicht allzu langer Zeit war der Hass und die Ablehnung von Homosexualität noch sehr viel ausgeprägter und schreckte auch nicht vor übelstem Verbrechertum zurück.

Insbesondere die monotheistischen Religionen haben in umfangreicher Weise immer wieder zu unfassbarem Hass gegenüber Homosexuellen motiviert.
Die gleichgeschlechtliche Liebe scheint dem Weltbild des alten Testaments zu widersprechen. Es widerspricht zahlreichen religiösen Texten von Fanatikern, die nicht müde werden Nächstenliebe und Vergebung zu predigen, um anschließend Homosexuelle zu steinigen.

Homosexualität gilt als pervers, wenn Sexualität vorwiegend nur als rein biologischer Reproduktionsakt verstanden wird.
Natürlich geht es bei sexuellen Beziehungen im Wesenskern um die Fortpflanzung und die Arterhaltung. Wenn alle Menschen homosexuell wären, gäbe es vermutlich keine Nachkommenschaft mehr.
Dabei wird jedoch nicht bedacht, dass die Befruchtung der Frau durch den Mann nicht ausreicht, um das Überleben unserer Nachkommen zu sichern. Es gehört sehr viel mehr dazu als nur der Sexualakt, um sicherzustellen, dass die Menschheit auch zukünftig weiterbesteht.
Deshalb ist die rein biologische Perspektive ungenügend.

Im Unterschied zu den Tieren ist der Mensch in höchstem Maße auf die Kultur und die gesellschaftliche Kooperation angewiesen. Aber gerade das friedliche und harmonische Beisammensein, welches für das Überleben unserer Art entscheidend ist, wird immer wieder von homophoben Menschenhassern empfindlich gestört.
Von daher sind gerade diese Leute gefährlich für die Erhaltung unserer Art.
Von daher sind eher Hassdenken und Intoleranz pervers.

Homosexualität ist ebenso wie Heterosexualität ein Ausdruck von Liebe und damit unendlich wertvoll. Liebe ist die Essenz, die unsere Gesellschaft zusammenhält. Sofern bestimmte Formen der Liebe geächtet und verfolgt werden, wird vor allen Dingen Liebe geächtet und verfolgt, wird vor allen Dingen der Zusammenhalt beschädigt.

Weshalb sollte eine heterosexuelle Affäre wertvoller als eine homosexuelle Liebesbeziehung sein??? Warum sollte die eine Liebe mehr wert sein als die andere??? Warum sollte die Liebe zwischen bestimmten Menschen wertvoller sein als die Liebe zwischen anderen Menschen???

One Response to “Sie&Sie, Sie&Er und Er&Er”

  1. Gast sagt:

    Du kannst auch einen Hund dazu bringen, daß er Dein Bein bespringt. Und wahrscheinlich hast Du das schon einmal erlebt.

    Gänseküken wandern hinter Spielzeugenten her.

    Die Grünen (Cohn-Bandit u.A.) wollen Sex mit Kindern, je jünger desto besser.

    Das alles hat mit Liebe aber auch rein gar nichts zu tun.

    Nur weil die Menschen geist- und orientierungslos sind und ihre Verbindung zu ihrer eigenen Natur verloren haben (besser: es so erleben), heißt das noch nicht, daß diejenigen, die dieses armselige Spiel durchschauen, verachtens- oder ausgrenzungswürdig sind.

    Nur weil eine Perversion aktuell ist, ist sie sicher kein „Fortschritt“!

Leave a Reply

CommentLuv badge