Unmenschlich

Re: spiegelonline – Peinliche Recruiting-Videos: Die Parade des Schreckens
Im Rahmen von Recruiting – Aktionen geben Mitarbeiter im Regelfall ihr Bestes, während das Management nicht selten mit der „Peitsche“ hinter ihnen steht. Das Ergebnis sind im Regelfall merkwürdig verzerrte Alptraumbilder laienhaft zur Schau gestellten Frohsinns.

Solche peinlichen Videos und zahlreiche andere gekünstelte, „heuchlerische“ Veranstaltungen der Personalwirtschaft verdeutlichen, wie weltfremd und in gewisser Weise auch menschenverachtend nicht wenige Organisationen mittlerweile denken und handeln.

Menschen gelten als Ressource, haben sich dem bedingungslosen Diktat der Unternehmensleitung zu fügen, auch wenn sie sich dabei selbst der Lächerlichkeit preisgeben.
Dieses Menschenbild ist zutiefst gestört.

Es wird verständlich, weshalb vielen Unternehmen ihre Kompetenzen verloren gehen, sich kaum jemand noch ehrlich mit der Corporative Identity glücklich fühlt. Es wird auch klar, warum viele Menschen depressiv werden, wegen der Arbeit psychisch erkranken.

Mancher Hochschullehrer bemerkt die Idiotie dieser Entwicklungen nicht und bewertet die zunehmend systematische, totalitäre Ausbeutung des Personals sowie die absurde Behandlung von Mitmenschen als „Professionalisierung der Personalwirtschaft“.

Recruiting – Aktionen werden regelmäßig von „ausgezeichneten“ Experten der Personalwirtschaft organisiert. Diese Fachleute üben vielfach bereits an der Hochschule derartige Rituale ein.
Das alles besagt einiges über die Qualität der akademischen Ausbildung:
Die Ergebnisse sehen gewollt und nicht gekonnt aus.

Leave a Reply

CommentLuv badge