Wird die Linke nun linkisch???

Re: Linke macht Reichensteuer zur Bedingung
Nachdem die Führung der Linken ausgewechselt worden ist, hat sich auch der Politikstil verändert. Die neue Parteiführung biedert sich dem politischen Mainstream an und versucht, salonfähig zu werden. Dabei werden scheinbar zahlreiche wichtige Positionen dieser Partei über Bord geworfen. Plötzlich ist Harz4 nicht mehr ein so wichtiges Thema, während hingegen Kippings Steckenpferd – eine ökonomisch absurde Form von Reichensteuer – als besonders bedeutsam angesehen wird. Steuert die Linke endgültig ins politische Nirwana???

Das Niveau der Linken sinkt gegenwärtig fortlaufend. Die Partei wirkt wenig kreativ und hat keine wirklich neuartigen Ideen mehr zu bieten.
Die Zeiten des verärgerten Protests gegen das Establishment scheinen vorbei zu sein. Hingegen ist es wohl der neuen Avantgarde der Linkspartei zunehmend wichtig, endlich lukrative Ministerposten zu besetzen, um das persönliche Einkommen aufzubessern. Dafür sollten gerade die Harz4 – Empfänger und die potentiellen Wähler der Linkspartei großes Verständis aufbringen: Eine Parlamentarier – Diät reicht doch kaum zum Überleben, nicht wahr???

Sofern die Linken zahlreiche wichtige Kernpositionen opfern und sich der „neoliberalen Einheitspartei Deutschland“ – bestehend aus SPD, CDU, Grünen und FDP – immer weiter inhaltlich annähern, werden sie hoffentlich schon bald an der 5% – Hürde scheitern. Es ist ja bekannt wie seinerzeit Honecker & Co. sich kräftig die eigenen Taschen vollgestopft haben im Namen der Solidarität und des „fortschrittlichen“ Sozialismus.

Nach dem Verrat der Sozialdemokraten an der Sozialdemokratie und dem Verrat der Grünen an so ziemlich allem, was einstmals versprochen worden ist, können die deutschen Bürger sich einen weiteren Verrat durch eine Partei des angeblich linken politischen Spektrums nicht mehr leisten.

Es wirkt insgesamt so, dass gerade jene Parteien, welche vorgeben sich für die ärmeren Bervölkerungsschichten einzusetzen, immer wieder eine „geheuchelte Solitdarität“ an den Tag legen.
Nach der Wahl ist dann plötzlich vieles vergessen, insbesondere dann wenn lukrative Regierungsposten winken.
So schmarotzen nicht wenige Politiker des Links-Spektrums Wählerstimmen bei den Ärmsten der Armen, um gerade diese Leute anschließend mit allen denkbaren „dümmlichen“ Argumentationen und Ausreden hinters Licht zu führen.
Dies ist auch ziemlich bequem und pragmatisch, weil gerade die Ärmsten der Armen sich am wenigsten dagegen wehren können und über keine Lobby verfügen.

Es wäre meines Erachtens nicht verkehrt, wenn „die Linke“ sich beim Fortsetzen dieses bedenklichen politischen Wandels zukünftig ehrlicher Weise in „die Linkische“ umbennnen würde.

////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////
Empfohlene Quellen zum Thema:
auceza: Dreht Frau Kipping durch???
////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Leave a Reply

CommentLuv badge